SOLAR-FUNZELN AUS SCHARPZOW

Problem-Lampen sollen in Malchin schimmern

Da ist wohl nicht mehr viel Erleuchtung zu erwarten bei den innovativen Solar-Straßenlampen an der Dorfstraße. Um im Fall der Demontage keine Fördermittel zurück zahlen zu müssen, denkt die Stadt jetzt über einen anderen Standort für die Funzeln nach.
Torsten Bengelsdorf Torsten Bengelsdorf
Wehe, wenn es hier dunkel wird: Die Scharpzower Solar-Installationen werden die Anwohner jetzt den vierten Winter in Folge &au
Wehe, wenn es hier dunkel wird: Die Scharpzower Solar-Installationen werden die Anwohner jetzt den vierten Winter in Folge ärgern, auch wenn sich die Stadt Malchin nach Kräften bemüht, den Murks in den Griff zu bekommen. Torsten Bengelsdorf

Angebot auswählen und weiterlesen:

5 Euro im Monat

alle Premium-Artikel und weitere Vorteile sofort verfügbar

Nordkurier digital23,99 Euro im Monat

Premium-Artikel und E-Paper, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Nordkurier digital testen14,50 Euro für 6 Wochen

nur jetzt zum Vorteilspreis, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Schon Kunde des Nordkurier?
Zur Anmeldung

Weitere Premium-Artikel:

Malchin.

Den Einwohnern des Malchiner Ortsteils Scharpzow steht ein weiterer düsterer Winter bevor, der vierte in Folge. Auch wenn die Stadt Malchin derzeit gleich an mehreren Fronten kämpft, um das spärliche Licht der Solar-Straßenlampen in Scharpzow etwas aufzuhellen, teilt Malchins Bürgermeister Axel Müller (CDU)...

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Malchin

zur Homepage