Von Auto gestreift

:

Radfahrerin auf B108 bei Teterow schwer verletzt

Auf der B108 bei Teterow wurde am Montag eine Frau von einem Auto vom Fahrrad gestoßen.
Auf der B108 bei Teterow wurde am Montag eine Frau von einem Auto vom Fahrrad gestoßen.

Schon lange kämpfen Teterower für einen Radweg an der Bundesstraße Richtung Norden. Dass der immer noch fehlt, wurde am Montag einer 34-Jährigen zum Verhängnis.

Mit schweren Verletzungen wurde am Montagmittag eine 34-jährige Frau ins Krankenhaus gebracht. Wie die Polizei mitteilte, war sie mit dem Fahrrad auf der Bundesstraße 108 zwischen Teterow und Thürkow unterwegs. Ein Pkw, gefahren von einer 81-jährigen Frau, wollte die Radlerin überholen. Dabei streifte der Wagen laut Polizei die Frau mit dem Außenspiegel und brachte sie zum Sturz. Der Unfall ereignete sich gegen 13 Uhr.

In Teterow läuft seit Jahren eine Kampagne für den Bau eines Radwegs an der B108. Eine Bürgerinitiative sammelte weit über tausend Unterschriften für den Ausbau der vormaligen Bahnstrecke Teterow-Thürkow zum Radweg. Diese verläuft parallel zur Straße.

Das Verkehrsministerium lehnt ein solches Projekt allerdings ab. Man werde einen durchgängigen Radweg straßenbegleitend bauen, betonte Verkehrsminister Christian Pegel vor einiger Zeit. Der Bau begann in Laage und soll in den kommenden Jahren südwärts vorangebracht werden.