AUS FÜR DEN WERKSVERKAUF

Schlachthof Teterow schließt seinen Abholmarkt

Der Werksverkauf hatte zuletzt zu wenig Kunden. Zum Wochenende wird er deshalb jetzt nach über 20 Jahren eingestellt.
Der Teterower Schlachthof hatte über viele Jahre ein Werksverkauf, der zum Ende der Woche geschlossen wird.
Der Teterower Schlachthof hatte über viele Jahre ein Werksverkauf, der zum Ende der Woche geschlossen wird. Torsten Bengelsdorf
Teterow.

Die Kunden seien zwar sehr zufrieden gewesen, aber sie kamen wohl nicht gerade in Scharen. Das ist der Grund, dass zum Ende der Woche der Abholmarkt auf dem Gelände des Teterower Schlachthofes auf dem Koppelberg schließt. Das bestätigte am Montag der Pressesprecher des dänischen Eigentümers Danish Crown, Jens Hansen, dem Nordkurier. „Es ist leider nicht möglich, dass wir den Abholmarkt weiterführen. Wir haben hier zu wenig Kunden”, sagte Hansen. Für die drei Mitarbeiterinnen werde noch nach einer Lösung gesucht.

Der Werksverkauf am Schlachthof war seit dem Jahr 1999 eine beliebte Einkaufsquelle. Auch Kioskbesitzer oder Gaststätteninhaber kauften hier ein. Die bevorstehende Schließung der Verkaufsstelle hatte jetzt offenbar bereits vereinzelt zu Gerüchten in Teterow geführt, dass es bei der Fleisch GmbH größere Entlassungen geben könnte. Dem sei aber nicht so, versicherte der Pressesprecher.

Das Unternehmen hatte im vergangenen Jahr die Schweineschlachtung eingestellt, weil ihr zuletzt die Rentabilität fehlte. Dafür wurde die Rinderschlachtung ausgebaut. Danish Crown beschäftigt am Teterower Standort etwa 160 eigene Mitarbeiter. Von der Einstellung der Schweineschlachtung waren im vergangenen Jahr 22 Beschäftigte betroffen, von denen einige ein Angebot der Firma für andere Tätigkeiten erhalten hatten.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Teterow

Kommende Events in Teterow

zur Homepage