Der SPD-Landtagsabgeordnete Thomas Krüger ist wieder für die Landtagswahlen nominiert worden. Mit im Bild: Heiko Wer
Der SPD-Landtagsabgeordnete Thomas Krüger ist wieder für die Landtagswahlen nominiert worden. Mit im Bild: Heiko Werner (links) und René Malgadey, Ortsvorsitzende der SPD in Altentreptow bzw. Malchin. ZVG
Landtagswahl 2021

SPD-Fraktionschef Thomas Krüger einstimmig nominiert

Die SPD bereitet sich schon auf die Landtagswahlen im kommenden Jahr vor. Fraktionschef Thomas Krüger soll erneut den Wahlkreis 14 gewinnen.
Stavenhagen

Der Landtagsabgeordnete und SPD-Fraktionschef im Landtag, Thomas Krüger, ist erneut als Kandidat für die Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern aufgestellt worden. Die Wahlen sollen im Herbst 2021 stattfinden. Die Parteimitglieder aus seinem Wahlkreis 14 rund um Malchin, Stavenhagen, Neukalen und Altentreptow wollen ihren Kandidaten gern wieder im Landesparlament sehen und sprachen Krüger einstimmig das Vertrauen aus, teilten die Sozialdemokraten mit.

Die Wahlkreiskonferenz fand am Donnerstagabend im Hotel Reutereiche in Stavenhagen statt. Thomas Krüger trat als einziger Kandidat an. Der 51-Jährige vertritt die Region schon seit 2011 im Landtag. Er wurde zweimal direkt gewählt. Seit dem Jahr 2016 ist er Chef der SPD-Landtagsfraktion. Schon 1989 und 1990 arbeitet er am „Runden Tisch“ in Malchin mit. Von 2000 bis 2011 war er Landesgeschäftsführer der SPD.

Viel erreicht, aber auch noch viel zu tun

In seiner Bewerbungsrede zeigte Krüger einige Erfolge auf, die insbesondere in den letzten fünf Jahren erreicht wurden. Er nannte die Kostenfreiheit in der Kita einen wichtigen Schritt hin zu mehr Familienfreundlichkeit und einen wichtigen Schritt dahin, dass Familien mehr Geld im Portemonnaie haben. Mit dem Breitbandausbau laufe das größte Investitionsprogramm in der Geschichte des Landes. Mit dem Vergabegesetz habe man Druck in Richtung Arbeitgeber ausgeübt, die Löhne nach oben anzupassen. Hier, so betonte Krüger, bleibe aber auch in Zukunft noch viel zu tun.

Krüger nannte auch einige Beispiele, wo er als Landtagsabgeordneter für die Region selbst mithelfen oder Kontakte herstellen konnte. Die Stadt Stavenhagen habe er informiert, dass es Fördermittel für Kunstrasenplätze gibt. Für Malchin sei er unterwegs, damit Fördermittel für einen Schulneubau oder eine Sanierung der Marcusschule fließen können. Beide Malchiner Schalmeienorchester habe er bei der Anschaffung neuer Instrumente unterstützt. Krüger sprach auch vom Spielplatzprogramm für den ländlichen Raum.

zur Homepage