Drängelnde Autos erwünscht

:

Spektakuläre Crashs beim Basepohler Stockcar

Am Start der Stockcar-Rennen in Basepohl - hier die Trabantklasse - wurde immer ordentlich gedrängelt.
Am Start der Stockcar-Rennen in Basepohl – hier die Trabantklasse – wurde immer ordentlich gedrängelt.
Eckhard Kruse

In der Basepohler PS-Hölle krachte es am Sonnabend so einige Male. Manches Stockcar-Auto landete auf dem Dach. Aber auch der Rettungsdienst kam zum Einsatz, ein Teenager hatte sich verletzt.

Außergewöhnliche Überholmanöver und Zusammenstöße gehörten auch beim Saison-Finale in der Basepohler PS-Hölle bei Stavenhagen dazu. Etwa 60 Teams gingen am Sonnabend mit ihren Stockcar-Autos in zehn Klassen an den Start.

Die Fahrer rasten mit ihren ausrangierten Wagen, die nicht mehr auf der Straße kreuzen dürfen, über die Sandbahn. Weil Drängeln und Rempeln wie immer ausdrücklich erwünscht war, konnten die Zuschauer viele spannende Szenen miterleben.

Auf dem Dach gelandet

Immer wieder drehten sich Stockcars auf der Strecke. Einige blieben in den Böschungen hängen. Andere landeten auf dem Dach und mussten von Radladern fortgeschafft werden.

Ein minderjähriger Fahrer, der in der Jugendklasse mit Erlaubnis seiner Eltern an den Start gehen durfte, verletzte sich allerdings bei einem spektakulären Zusammenstoß und nachfolgender Flugeinlage.

Jugendlicher im Krankenhaus

Der Rettungsdienst versorgte den Jugendlichen aus dem Miltzower NDK-Team aus der Nähe von Grimmen. Er wurde mit Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule zur Sicherheit ins Krankenhaus gebracht.