Unsere Themenseiten

:

Sperrung der B110 verursacht 55 Kilometer Umweg

Zwischen Dargun und Demmin wird ab kommenden Montag auf der B 110 die Fahrbahn erneuert.
Zwischen Dargun und Demmin wird ab kommenden Montag auf der B 110 die Fahrbahn erneuert.
Torsten Bengelsdorf

Ab Montag wird es wegen Bauarbeiten eng für Autofahrer auf der B110 zwischen Dargun und Demmin. Später wird der Abschnitt mehr als zwei Wochen komplett gesperrt.

Die Umleitungsschilder erwecken immer noch den Eindruck, dass die Bundesstraße 110 ab dem kommenden Montag bis zum Jahresende voll gesperrt sein wird. Was nun tatsächlich auf der Straße zwischen Dargun und Demmin passiert, hat das Straßenbauamt am Donnerstag erläutert.

So soll ab dem kommenden Montag die alte Asphaltschicht abgefräst werden, dadurch werden einzelne Abschnitte der Bundesstraße jeweils halbseitig gesperrt. Der neue Asphalt wird dann ab dem 5. Oktober in vier Bau-Abschnitten aufgebracht. Los geht es am Ortsausgang Dargun bis zum Ortseingang Zarnekow. Der zweite Abschnitt reicht vom Dorfausgang Zarnekow bis zum Abzweig nach Upost. Von hier geht es im dritten Abschnitt weiter bis zur Stadteinfahrt von Demmin. Zum Schluss ist dann Demmin bis zum Abzweig Drönnewitz an der Reihe.

Vollsperrung wohl bis 22. Oktober

Während der Asphaltarbeiten ist die B 110 voraussichtlich bis zum 22. Oktober auf der gesamten Strecke voll gesperrt. Allerdings sollen die Schülerbusse zumindest morgens die Baustelle passieren können. Nach Schulschluss müssten dann aber auch die Busse die 55 Kilometer lange Umleitung über Malchin und Stavenhagen fahren, heißt es vom Straßenbauamt, da die Bautechnik die gesamte Fahrbahnbreite in Anspruch nehmen werde.