Turnhalle beschmiert
Staatsschutz ermittelt nach Sprüherei in Dargun

Unbekannte Täter besprühten die Darguner Sporthalle am Sportplatz. Die Schmierereien ziehen sich über 25 Meter.
Unbekannte Täter besprühten die Darguner Sporthalle am Sportplatz. Die Schmierereien ziehen sich über 25 Meter.

Die Sporthalle in Dargun ist mit Graffiti beschmiert worden. Das überaus große „Kunstwerk” aus Sprüchen und anderen Kritzeleien verursacht nicht nur hohe Kosten.

Eine Masse von Graffiti in Dargun hat die Polizei und den Staatsschutz auf den Plan gerufen. Wie die Polizei informierte, wurden am Mittwochvormittag mehrere Schmierereien an der Sporthalle in Dargun entdeckt.

Die Turnhalle am Sportplatz war auf einer Länge von 25 Metern mit obszönen Darstellungen und Sprüchen mit grüner und schwarzer Farbe besprüht worden. Neben den ordinären Sprüchen kritzelten die bisher unbekannten Täter auch die Worte „Sieg Heil” und die Zahl "187” auf eine Fluchttür.

Von vielen Gangs genutzt

Laut Polizei steht der Paragraph 187 im kalifornischen Strafgesetzbuch für Mord und wird seit einigen Jahren international von verschiedenen Gangs genutzt. In Deutschland habe die Zahl wohl mit der Rap-Crew "187 Strassenbande” aus Hamburg größere Bekanntheit erlangt.

Mit dem Aufsprühen des Schriftzug „Sieg Heil” hätten die Täter sogar Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verwendet. Daher habe der Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg die Ermittlungen übernommen.

Polizei sucht Zeugen

Den Sachschaden an der Sporthalle schätzt die Polizei auf etwa 2000 Euro. Zeugen, die etwas von den Vorfällen bemerkt haben, werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle der Polizei Neubrandenburg unter 0395 5582-2224, die Internetwache der Landespolizei unter www.polizei.mvnet.de oder aber an jede andere Polizeidienststelle zu wenden.