STAVENHAGEN

Stadtvertreter stimmen erneut gegen Klärschlammverbrennung

Der Stavenhagener Stadtvertreter haben das 60-Millionen-Euro-Projekt des Unternehmens EEW zum zweiten Mal abgelehnt. Dabei hatte der Bürgermeister sie darauf hingewiesen, dass er erneut Widerspruch einlegen muss.
So könnte die geplanten Klärschlammverbrennungsanlage in Stavenhagen einmal aussehen.
So könnte die geplanten Klärschlammverbrennungsanlage in Stavenhagen einmal aussehen. EEW Energy from Waste GmbH
Einige Stadtvertreter meinten zwar, ob man mit der erneuten Ablehnung nicht nur Verwaltungspersonal bindet. Am Ende verweigert
Einige Stadtvertreter meinten zwar, ob man mit der erneuten Ablehnung nicht nur Verwaltungspersonal bindet. Am Ende verweigerten sie dem EEW-Projekt mehrheitlich trotzdem das gemeindliche Einvernehmen. Eckhard Kruse
Stavenhagen ·

Die Stavenhagener Stadtvertreter haben immer noch etwas gegen den Bau einer Klärschlammverbrennung in ihrer Stadt. Sie verweigerten dem Unternehmen EEW (Energy from Waste) ein zweites Mal das gemeindliche Einvernehmen. Die Abgeordneten stimmten am Mittwochabend in der Stadtvertretersitzung mehrheitlich gegen das Projekt. Sechs waren dagegen, vier dafür, drei...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Stavenhagen

zur Homepage