TEICHBERG

Stadtvertreter von Malchin stoppen Bauvorhaben

Endlich hatte sich ein Investor gefunden, der sich zutraut, auf die freie Fläche in Malchin ein Wohn- und Geschäftshaus zu setzen. Doch daraus wird wohl nichts.
Die Baulücke am Teichberg war durch den großen Stadtbrand zum Kriegsende entstanden. Den DDR-Stadtplanern war nicht
Die Baulücke am Teichberg war durch den großen Stadtbrand zum Kriegsende entstanden. Den DDR-Stadtplanern war nichts Besseres eingefallen, als hier eine triste, aber immerhin recht flache Kaufhalle hinzustellen, die 2004 abgerissen wurde. Torsten Bengelsdorf
Malchin ·

Diesmal wird es klappen, war man im Rathaus zu Jahresbeginn noch sehr überzeugt davon, dass nach mehreren gescheiterten Anläufen nun endlich etwas Neues am Teichberg in Malchin (Mecklenburger Seenplatte) entsteht. Ein Trugschluss, wie sich jetzt herausstellte....

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Malchin

zur Homepage

Kommentare (3)

BESSER, TRIST UND FLACH als HOCHOBEN und PROTZIG !

Moin wiggy1,
eine Grünfläche wäre Trist und Flach?
Damit lässt sich viel Anfangen, wenn man will.
MfG
Loddo

Super, dann wird mal keine Fläche versiegelt,die Vögel fliegen dann auch nicht mit voller Wucht gegen die Fenster und verenden und die Natur zerstört.
Das was bei Windkraftanlagen immer als Argumente gebracht wird.