ELEKTRONISCHES RATHAUS

Stavenhagen hat endlich neuen Internet-Auftritt

Die Stadt Stavenhagen präsentiert sich seit ein paar Tagen mit einem neuen Internetauftritt. Der ist bedeutend frischer und moderner als der alte. Trotzdem steckt noch viel Arbeit in der Internetseite.
Eckhard Kruse Eckhard Kruse
Wie könnte es anders sein: Das Eingangsfoto der neuen Internetseite zeigt das Stavenhagener Schloss vom Schlossgarten aus
Wie könnte es anders sein: Das Eingangsfoto der neuen Internetseite zeigt das Stavenhagener Schloss vom Schlossgarten aus. Screenshot Homepage Stadt Stavenhagen - Eckhard Kruse
Die Anwohner können sich unter Rubriken wie Bekanntmachungen, Ortsrecht, Bürgerservice, Reuterstadt Stavenhagen und
Die Anwohner können sich unter Rubriken wie Bekanntmachungen, Ortsrecht, Bürgerservice, Reuterstadt Stavenhagen und Gemeinden informieren. Foto: Screenshot Eckhard Kruse Screenshot Homepage Stadt Stavenhagen Eckhard Kruse
Stavenhagen.

Die neue Internetseite der Stadt Stavenhagen und des umliegenden Amtes ist ziemlich fertig und endlich freigeschaltet worden. Das war eigentlich schon für das Jahr 2017 geplant gewesen. Die Stadt wollte sich in neuem Outfit präsentieren und dabei auch in das elektronische Bürgerinformationssystem „Allris“ einsteigen. Damit könnten die Bürger vor den Sitzungen von Stadtvertretung und Ausschüssen nicht nur die Tagesordnungen einsehen, sondern auch die Beschlussvorlagen ausführlich studieren. Nach den jeweiligen Sitzungen sollten die Protokolle mit den Beschlüssen veröffentlicht werden. Mit „Allris“ würden die Stadtvertreter auch einen separaten Bereich bekommen. Eben so, wie es die Stadt Malchin schon seit vielen Jahren handhabt. Und alles mit dem Ziel, die Abgeordneten mit Tablet-Computern auszustatten und damit einen Batzen Papier einzusparen.

Doch immer wieder gab es Verschiebungen mit der Internetseite. Hauptamtsleiter Joachim Demske machte vor allem personelle Probleme dafür verantwortlich. Doch nun sei die neue Internetseite am Netz. „Sie muss teilweise noch mit Leben gefüllt werden“, sagte er. Der Einstieg in das Bürgerinformationssystem Allris lässt noch auf sich warten. So klappt es derzeit noch nicht mit der Einsparung von Papier und dem Ziel des papierlosen Rathauses.

Gemeinden sollen Infomationen vervollständigen

Die Besucher schauen jedenfalls auf eine frische Homepage. Sie erblicken Fotos des Stavenhagener Schlosses, der Schlossgartenmauer oder der grünen Insel am Boulevard. Sie können sich über das Ortsrecht informieren, in die Ausschreibungen hineinschauen, im Bürgerservice den richtigen Ansprechpartner finden. Es finden sich die Rubriken Wirtschaft, Vereine, Kultur, Gesundheit und Soziales. Und es gibt Links zum Fritz-Reuter-Literatur-Museum, zum Waldbad und zur Stadtbibliothek. Natürlich finden sich auch Informationen zu den Ortsteilen und den 12 Gemeinden. Hier müssten die Gemeinden aber etwas beitragen, um die Informationen zu vervollständigen, so Demske.

Anwohner und andere Interessierte könne sich unter den Adressen www.stavenhagen.de oder www.reuterstadtstavenhagen.de ein Bild davon machen.

StadtLandKlassik - Konzert in Stavenhagen

zur Homepage