Fan-Kultur
Stavenhagener Bundesliga-Fans lassen die Kegelkugel rollen

Mehrere Vereine aus der Stadt und aus Pribbenow hatten eine Mannschaft zum Fan-Turnier der Bundesliga-Kegel-Mannschaft von Blau-Weiß Stavenhagen geschickt.
Mehrere Vereine aus der Stadt und aus Pribbenow hatten eine Mannschaft zum Fan-Turnier der Bundesliga-Kegel-Mannschaft von Blau-Weiß Stavenhagen geschickt.
Eckhard Kruse

In der 1. Bundesliga zu spielen, das ist für Vereine aus MV schon etwas besonderes. Die Kegler von Blau-Weiß 76 Stavenhagen spielen dort seit 2014. Mit einem Fan-Turnier sagten sie danke.

Wenn die acht Männer der 1. Bundesliga-Mannschaft aus Stavenhagen zu Auswärtsspielen fahren, dann klingt es beinahe wie bei den Profi-Fußballern. Da geht es etwa zu Hertha BSC oder nach Hannover. Doch anders als Erstliga-Kicker sind für die Kegler auch Spiele in Schwerin, in Kiel oder in Fehrbellin angesetzt. Die Männer fahren zusammen mit einem Kleinbus.

In der Regel haben sie auch keine „Schlachtenbummler“ dabei, die bei jedem Auswärtsspiel dabei sein wollen, erzählte Klaus Wermann, Vorsitzender des Kegelsportvereins Blau-Weiß 76 Stavenhagen. Das wäre schwierig und teuer. Denn die Sportler würden bei den angesetzten Wochenenden mit zwei Spieltagen auch übernachten, um am nächsten Tag noch einmal anzugreifen.

Bei Heimspielen 20 bis 25 Zuschauer

Doch die Blau-Weißen haben viele Fans. „Zu unseren Heimspielen kommen immer 20 bis 25 Zuschauer“, berichtete Team-Mitglied Uwe Kuchenbecker. Und auch am Freitag füllte sich die Anlage mit den vier Kegelbahnen in der Goethestaße mit Fans. Denn der Verein hatte zum dritten Mal zu einem Fan-Turnier eingeladen.

24 Spieler und weitere Freunde des Vereins tummelten sich jetzt zum Turnier auf der Anlage. Fußballer von Kickers JuS Stavenhagen und Grün-Weiß Pribbenow sowie Tischtennis-Spieler des SSV von 1863 tauschten ihre Bälle gegen die Kugeln. Aber auch Kegler des SV Blau-Weiß, des Kegelvereins von 1969 und eine gemischte Kegler-Fan-Mannschaft gingen an den Start.

In der Bundesliga derzeit auf Platz neun

Im vergangenen Jahr hatten die Kickers schon die Nase vorn. Das gelang in diesem Jahr wieder. Sie siegten bei den Fan-Spielern mit Franz-Erik Kokel, Peter Elberg, Julius Kläre und Paul Kokel. Damit lagen sie vor den Teams Tischtennis und Pribbenow. Bei den geübten Keglern räumten Spieler des 50 Mitglieder starken Vereins Blau-Weiß ab. Platz zwei und drei gingen an das Fan-Team und die Frauen der 1969er Kegler.

In der 1. Bundesliga stehen die Blau-Weiß-Spieler derzeit auf Platz neun. Der Wunsch, einmal auf Platz eins zu kommen, wird sich aber wohl nicht erfüllen. „Das werden wir nicht schaffen“, schätzte Klaus Wermann ein. Denn andere Teams seien deutlich stärker. Vor allem Kiel und Hannover, die schon viele Male Meister wurden. Für die Stavenhagener sei es das Ziel, Platz fünf oder sechs zu erreichen.