Parteitag

Stavenhagener Linker bewirbt sich um Kreisvorsitz

Die Linke in der Mecklenburgischen Seenplatte wählt am 17. November einen neuen Kreisvorsitzenden. Tobias Hecht aus Stavenhagen ist bisher der einzige Bewerber.
Eckhard Kruse Eckhard Kruse
Tobias Hecht aus Stavenhagen kandidiert beim Parteitag als Kreisvorsitzender der Linken in der Seenplatte.
Tobias Hecht aus Stavenhagen kandidiert beim Parteitag als Kreisvorsitzender der Linken in der Seenplatte. Eckhard Kruse
Elke Schoenfelder aus Waren wird sich nicht mehr um das Amt der Kreisvorsitzenden der Linken bewerben.
Elke Schoenfelder aus Waren wird sich nicht mehr um das Amt der Kreisvorsitzenden der Linken bewerben. Thomas Beigang
2
SMS
Stavenhagen.

Der nächste Kreisvorsitzende der Partei „Die Linke“ in der Mecklenburgischen Seenplatte könnte unter Umständen aus Stavenhagen kommen. Tobias Hecht bewirbt sich für diese Funktion, so informierte die Linke am Wochenende in Stavenhagen.

Der 41-Jährige hofft, beim Kreisparteitag am 17. November in Neubrandenburg gewählt zu werden. Bislang ist er der einzige Bewerber. Bis zum Beginn des Parteitags könnten aber auch noch andere Mitglieder der Linken ihren Hut in den Ring werfen.

Arbeit als Wahlkreismitarbeiter

Hecht ist schon stellvertretender Kreisvorsitzender und Mitglied des Kreistags. Er arbeitet als Wahlkreismitarbeiter des Landtagsabgeordneten Peter Ritter (Die Linke) in Malchin und Stavenhagen.

Wenn Hecht die notwendige Zahl von Stimmen bekommt, würde er die bisherige Kreisvorsitzende Elke Schoenfelder aus Waren ablösen. Die wolle nach vielen Jahren nicht mehr für den Kreisvorsitz kandidieren, informierte Peter Ritter. Vor seinem Umzug in diesem Jahr nach Stavenhagen wohnte Tobias Hecht in Feldberg und Neubrandenburg. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

zur Homepage