Steakhouse-Betreiber Daniel Witt hatte sogar schon eigene Umleitungsschilder anfertigen lassen, damit die Kundschaft sein Rest
Steakhouse-Betreiber Daniel Witt hatte sogar schon eigene Umleitungsschilder anfertigen lassen, damit die Kundschaft sein Restaurant findet. privat
Baustelle

Straße wird geöffnet – Gastronomen atmen auf

Corona hat auch den Basedower Gastronomen kräftig zugesetzt, jetzt wird obendrein die Ortsdurchfahrt saniert. Aber es gibt gute Nachrichten für die Branche in dem Dorf bei Malchin.
Basedow

Etwas lautstärker als gewöhnlich soll es zugegangen sein. Zur regulären Beratung vor Ort trafen sich zu Wochenbeginn Planer, Baufirma und Anlieger an der Basedower Ortseinfahrt. Seit gut acht Wochen wird die Straße erneuert. Und sorgt für jede Menge Aufregung. Denn seitdem hier die Baumaschinen angerückt sind, fühlen sich vor allem die Gastronomen des Dorfes vom Kundenstrom weitestgehend abgeschnitten. Zwar gibt es eine Umleitung über Gielow, die Ersatzvariante über Basedow-Höhe und Gessin ist allerdings nur notdürftig ausgeschildert und ist für Ortsunkundige gar nicht zu finden.

Die Baufirma fühlte sich jetzt ein wenig provoziert, als zwei Gastronomen ihren Protest darüber direkt vor der Baustelle zum Ausdruck brachten. Das sei den Gastwirten bei der Beratung am Montag auch sehr nachdrücklich mitgeteilt worden, berichtet der Chef des Farmer Steakhouses, Daniel Witt. Allerdings glätteten sich die Wogen wieder ziemlich schnell. Denn Witts Kritik richtete sich nicht an die Bauleute vor Ort. „Die machen einen guten Job. Das erleben wir jeden Tag. Was uns auf die Palme gebracht hat, war die unzureichende Ausschilderung, wie man den Weg zu uns findet. Und dafür ist das Straßenbauamt bzw. die Straßenmeisterei verantwortlich“, stellte Witt klar. Am Ende des Gespräches sei man dann aber wieder zu einem sehr sachlichen Ton zurückgekehrt. Und das lag auch an einer guten Nachricht, die für die Gastronomen verkündet wurde.

Im Herbst erneut längere Sperrung nötig

Aus Malchin oder Seedorf kommend, ist die Zufahrt nach Basedow ab kommenden Montag, dem 4.  Juli, erst einmal wieder möglich. Bis zur Höhe des Parkplatzes am Schafstall. Das Café im Schafstall, das Steakhouse und das Hotel sind dann wieder deutlich einfacher und ohne große Umwege zu erreichen.

Allerdings währt das Glück nur bis zum Herbst. Denn im Oktober muss der Abschnitt ein weiteres Mal für Restarbeiten gesperrt werden. „Zumindest für die Saison sind das aber gute Nachrichten“, sind sich die Gastronomen einig. Das Ende der Bauarbeiten ist für Dezember veranschlagt.

Die Sanierung der Straße hatte bei der Gastronomie in den vergangenen Wochen zu erheblichen Umsatzeinbußen geführt. Im Steakhouse verzeichnete man an Wochentagen 80 Prozent weniger Gäste, an Wochenenden kam nur die Hälfte der gewohnten Kundschaft. Jetzt stehen die Zeichen aber erst mal gut, dass sich das schon in den nächsten Tagen wieder ändert.

zur Homepage