Um die Identität des Leichnams endgültig zu klären, wurden die fehlenden Körperteile zur Rechtsmedizin geb
Um die Identität des Leichnams endgültig zu klären, wurden die fehlenden Körperteile zur Rechtsmedizin gebracht. Stefan Tretropp
Toter im Fluss

Taucher finden weitere Leichenteile im Fluss Nebel

Die Körperteile befanden sich in unmittelbarer Nähe des Leichen-Fundortes. Dennoch bleibt eine wichtige Frage weiter offen.
Groß Grabow

Nachdem ein Angler am vergangenen Sonntag eine Leiche im Fluss Nebel bei Hoppenrade (Kreis Rostock) gefunden hatte, sind am Freitag die Ermittlungen in diesem mysteriösen Fall weitergegangen. Am Leichnam fehlten mehrere Körperteile.

Mehr zu dem Fall: Große Betroffenheit nach Leichenfund bei Groß Grabow

Die Tauchergruppe der Berufsfeuerwehr Rostock kam in Groß Grabow in der Nähe von Hoppenrade zum Einsatz, um nach den noch fehlenden Körperteilen zu suchen. Auch Ermittler der Polizei waren an der Suchaktion beteiligt. Den Tauchern gelang es nach einiger Zeit schließlich, Leichenteile aus dem Fluss zu bergen – diese befanden sich in unmittelbarer Nähe des am Sonntag gefundenen Torsos. Ob sie zur Leiche gehören, müssen weitere Untersuchungen ergeben.

Lesen Sie auch: Angler tot in See gefunden

Auf Nachfrage bestätigte eine Sprecherin der Polizei Güstrow, dass auch ein Schuh unter den Fundsachen war. Die Teile wurden in Säcke verpackt und von der Polizei mitgenommen. Um die Identität des Leichnams endgültig zu klären, wurden die fehlenden Körperteile zur Rechtsmedizin gebracht. Dort sollen sie in der kommenden Woche untersucht und so die Identität des toten Menschen geklärt werden.

Auch interessant: Spaziergänger finden Leiche an einer Feuerstelle im Wald

Ersten Erkenntissen zufolge soll es sich um einen Mann handeln. In der Region liegen derzeit keine Vermisstenanzeigen oder andere Anzeigen vor, die auf diese Person zutreffen. Die Ermittlungen dauern weiterhin an.

zur Homepage