ÄRGER ÜBER BAUSTELLEN

Telekom-Baugruben in Malchin werden zugeschüttet

Die verlassenen Kabelschächte sorgen seit Wochen für Unmut in Malchin. Jetzt soll es zumindest für einige von ihnen ein rasches Ende geben.
Torsten Bengelsdorf Torsten Bengelsdorf
Die Löcher in den Gehwegen hinter dem Rathaus sollen bis zum Wochenende verschwinden.
Die Löcher in den Gehwegen hinter dem Rathaus sollen bis zum Wochenende verschwinden. Torsten Bengelsdorf
Malchin.

Der Ärger über die aufgebuddelten Kabelschächte auf den Gehwegen hinter dem Rathaus könnte noch diese Woche vorüber sein. Die Telekom habe angekündigt, die Baulöcher am Freitag schließen zu wollen, berichtete Bürgermeister Axel Müller (CDU) am Mittwoch gegenüber dem Nordkurier.

Wegen des durch den Regen aufgeweichten Bodens sei dies in den vergangenen Tagen kaum möglich gewesen, weil die Erdschicht dann nicht richtig verdichtet werden konnte. Außerdem gibt es beim Verlegen des Glasfaserkabels offenbar Probleme, unter der Stadtmauer hindurch zu kommen. Das soll nun von der anderen Seite der alten Stadtbefestigung von der Bleiche aus versucht werden.

Gehwege an mehreren Stellen blockiert

Noch etwas mehr Geduld müssen dagegen Anwohner und Passanten in der Breiten Straße haben, wo ebenfalls seit Wochen schon große Baulöcher klaffen. Hier werde voraussichtlich erst Anfang April weiter gearbeitet, da für die Datenleitung die Straße noch durchörtert werden müsse, so Müller.

In den vergangenen Tagen hatten sich einige Malchiner über die verlassenen Baugruben beschwert, die die Gehwege an mehreren Stellen blockieren. Vor allem an der Ecke Schweriner/Steinstraße und der hinteren Straße am Markt sorgen die Baustellen für viel Unverständnis.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Malchin

zur Homepage