KOSTENFALLE

Teterow muss für sein Naturbad tiefer in die Tasche greifen

Die Debatte über die Verkehrssicherungspflicht an öffentlichen Badestellen schlug im vergangenen Jahr schon Wellen. Das Thema dürfte mit Blick auf die 2021er-Saison wieder aktuell werden.
Winterruhe am Teterower See. Die Schwimminsel ist verpackt. Was aber nicht heißt, dass hier keiner baden geht. Teterow h
Winterruhe am Teterower See. Die Schwimminsel ist verpackt. Was aber nicht heißt, dass hier keiner baden geht. Teterow hat auch Eisbader. Simone Pagenkopf
Teterow.

Der große Aufschrei wird noch kommen. Da ist sich Frauke Martens, Fachbereichsleiterin im Teterower Rathaus, sicher. Dann nämlich, wenn die Tage wieder ein bisschen länger und vor allem wärmer werden und sich die Badesaison ankündigt. Angesichts der Corona-Pandemie muss sich sicher erst noch zeigen, was erlaubt und was nicht erlaubt sein wird. So war die Badesaison im vergangenen Jahr offiziell erst im Juni statt im Mai gestartet. Kommunen sind aber aus einem anderen Grund in Sorge. Der Kommunale...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu allen Nachrichten aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Exklusive News, Hintergründe und Kommentare
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Teterow

zur Homepage