:

Teterow nimmt Abschied von Enrico Sonnenberg

Durch ein Spalier von Rennmaschinen schritten die Trauernden in die St. Peter und Pauls Kirche, um Abschied zu nehmen. Foto: Eberhard Rogmann
Durch ein Spalier von Rennmaschinen schritten die Trauernden in die St. Peter und Pauls Kirche, um Abschied zu nehmen.
Eberhard Rogmann

Unter großer Anteilnahme der Öffentlichkeit wurde der Rennfahrer Enrico Sonnenberg des MC Bergring Teterow zur letzten Ruhe gebettet.

Hunderte gaben Enrico Sonnenberg am Samstag das letzte Geleit. Die Teterower Stadtkirche St. Peter und Paul war zur Trauerfeier für den tödlich verunglückten Rennfahrer bis auf den letzten Platz besetzt. Neben der Familie und Angehörigen hatten sich Freunde, Clubkameraden, Kollegen und Bekannte eingefunden, um Abschied zu nehmen. Durch ein Spalier von Rennmaschinen seiner Weggefährten schritten die Trauernden und verneigten sich vor dem in Kirchenchor aufgebahrten Sarg. Pastor Alexander Lembke erinnerte an Stationen des Lebens von Enrico Sonnenberg, unter denen die Rennbahn auf dem Bergring eine zentrale Rolle spielte. Dort war der Fahrer am 23. Mai schwer verunglückt und an den Folgen des Sturzes gestorben. Die Beisetzung erfolgte auf dem Friedhof in Levitzow.