KLIMAWANDEL

Teterow setzt bei Waldumbau auf natürliche Verjüngung

Der Klimawandel schreitet voran. Im Teterower Stadtwald ist man darauf bereits vorbereitet. Auch andere Wälder, nicht nur in MV, können davon profitieren.
Forstamtsleiter Rüdiger Neise (l.) und Revierförster Matthias Reit (2. v. r.) informierten Teterows B&
Forstamtsleiter Rüdiger Neise (l.) und Revierförster Matthias Reit (2. v. r.) informierten Teterows Bürgermeister Andreas Lange (2. v. l.) als auch CDU-Landtagsabgeordneten Torsten Renz (M.) und Stadtvertreter Hannes Dettmann über den Waldumbau im Teterower Stadtforst. Nadine Schuldt
Teterow ·

„Ich hätte nicht gedacht, dass uns der Klimawandel so schnell erreicht“, sagt Rüdiger Neise, Leiter des Forstamtes Dargun. Bei diesen Worten steht er vor einer ein Hektar großen Fläche mit Fichten im Teterower Waldgebiet „Hohes Holz“. Der Fichtenbestand wurde durch die...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Teterow

zur Homepage