STADT-MARKETING

Teterow sucht den Super-Song

Zum Aktionstag „Teterow offen“ hat sich das Organisationsteam wieder etwas Besonderes einfallen lassen. Dabei können alle aktiv und kreativ werden – und sollen vor allem Spaß haben. Am Ende könnte sogar eine ganze CD mit Teterow-Liedern entstehen.
Simone Pagenkopf Simone Pagenkopf
Blick auf Teterow. Jetzt soll ein Song für das Städtchen gekürt werden.
Blick auf Teterow. Jetzt soll ein Song für das Städtchen gekürt werden. H. Pagenkopf
Teterow.

Der Eurovision Song Contest war gestern. Gut, über Deutschland reden wir da mal nicht. Obwohl: 7,76 Millionen Zuschauer soll es hier gegeben haben. Das waren die meisten in einem Land. Und das macht dann wohl doch Lust auf mehr. Jedenfalls in Teterow: Das Organisationsteam des Aktionstages „Teterow offen“ startet erstmals einen eigenen Song Contest.

Heißt: Gesucht wird ein cooler Song für Teterow. „Ob Rock, Pop, Rap, Folk, Hip-Hop, Schlager, Volksmusik, Kinderlied – das Genre ist völlig egal. Hauptsache alle haben Spaß und der Beitrag macht Lust auf unsere Bergringstadt“, sagt Jana Koch, Leiterin der Teterower Tourist-Information, bei der die organisatorischen Fäden für den Aktionstag wieder zusammenlaufen. Und um es mal gleich komplett zu machen: Neben ihr gehören Ronny Kinne, Cornelia Steffen, Michael Ortmann, Meike Jezmann und Carola Prusseit zum sechsköpfigen Organisationsteam.

„Man muss sich immer etwas Neues einfallen lassen“, waren sie sich einig. Und die Organisatoren sind sich sicher, dass sie in puncto Teterow-Lied auf fruchtbaren Boden stoßen. Zumal es da ja auch schon Vorbilder gibt. Das Bergring-Lied zum Beispiel oder „Du bist ein toller Hecht“, das die Sängerin und Songwriterin Susi Koch 2007 eigens für die Hechtorden-Verleihung komponiert hatte, oder „Teterow ist mein Ding“, das Thomas Koch als Udo Lindenberg-Double singt. Auch Peter Englert hat schon ein Teterow-Lied geschrieben, in dem es unter anderem heißt: „Wir leben gerne hier“ Und: „... unsere Bergringstadt, die eine Zukunft hat, hier ist es bunt und schön, das kann doch jeder sehn.“ Gemeinsam mit Uta und Andreas Brack hatte er es zu den Erntedankfesten in Teterow gesungen. Und nicht zu vergessen die Spottverse unter dem Titel „O wie schön ist Teterow“, arrangiert von Reinhard Flöter und erstmals von „Queerbeet“ beim Stadtempfang 2019 gesungen.

„Man kann all diese Lieder ja auch noch einmal aufleben lassen und natürlich auch Neues machen“, sagt Jana Koch. Die Initiatoren von „Ein Song für Teterow“ planen zudem, alle Beiträge auf CD zu pressen. Dafür hätten sie in Jan Tessin schon mal einen Partner. Der Malchiner, der ein Tonstudio hat, war im vergangenen Jahr mit seinem Country-Programm bei „Teterow offen“ dabei.

 

Der Aktionstag findet in diesem Jahr am 7.  September statt, in bereits 16.  Auflage. Der „Song für Teterow“ soll dann vom Publikum gekürt werden. À la Hitparade sollen alle Beiträge live auf der Bühne zu erleben sein.

Wer seinen „Song für Teterow“ auf die Bühne bringen will, kann sich noch bis zum 12.  August anmelden: per Mail an Tourist-Info@teterow.de oder telefonisch unter 03996 172028 in der Tourist-Information.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Teterow

Kommende Events in Teterow

zur Homepage