Seawolves-Wette
Teterower Bürgermeister sucht 200 Basketball-Zuschauer

Der Teterower Bürgermeister Andreas Lange und Nicolas Buchholz von den Rostock Seawolves starteten die Städtewette. 
Der Teterower Bürgermeister Andreas Lange und Nicolas Buchholz von den Rostock Seawolves starteten die Städtewette.
Simone Pagenkopf

Die Stadt Teterow hat die Wette der Sparkasse angenommen. Jetzt werden 200 Teterower gesucht, die am 16. März zum Spiel der Rostock Seawolves kommen. Es winkt eine Belohnung.

Die Wette gilt. Der Teterower Bürgermeister Andreas Lange (parteilos) hat die Herausforderung der Ostsee-Sparkasse Rostock angenommen. Das Geldinstitut wettet, dass keine 200 Teterower zum Spiel der Rostock Seawolves kommen, wenn diese am Sonnabend, dem 16. März, um 19.30 Uhr gegen das Basketball-Bundesliga-Team Ehingen Urspring antreten.

Natürlich hält Teterow dagegen. Wenn die Ostsee-Sparkasse die Wette verliert, spendet sie 1000 Euro an die Stadt. Die sollen sportlich genutzt werden und je zur Hälfte dem MC Bergring Teterow und dem SV Teterow 90 zu Gute kommen. „Damit wir gewinnen, brauchen wir viele Menschen, die Lust haben, teilzunehmen“, ruft der Bürgermeister auf.

Hochgucken bei den Zwei-Meter-Männern angesagt

Die Seawolves – zumindest ein Teil des Teams – schnupperten schon mal die Luft in der Bergringstadt. Da war Hochgucken angesagt, als Jens Hakanowitz, der selbst bei den Seawolves spielte und jetzt Sportlicher Leiter ist, mit den Basketballern Nicolas Buchholz und Filip Skobalj zum Treff am Mittelpunkt des Landes kam. Schließlich sind alle drei Zwei-Meter-Männer.

„Ich bin bester Dinge, dass die Stadt gewinnt“, so Jens Hakanowitz. Andere Kommunen hätten schon gezeigt, dass es geht. Gnoien zum Beispiel, auch Laage und Tessin. Ausgerechnet die Kreisstadt Güstrow hat ihre Wette allerdings verloren.

Ticketverkauf startet in Teterow

Bis zum Spiel am 16. März haben die Teterower noch ein bisschen Zeit. Am morgigen Dienstag, dem 19. Februar, beginnt für sie aber schon der Kartenverkauf. In der Tourist-Information und im Rathaus sind die Tickets zum Aktionspreis von acht Euro für besagtes Spiel der Seawolves zu bekommen. Zugleich wird abgefragt, ob Interesse besteht, mit dem Bus zum Spiel nach Rostock zu fahren. Für die Hin- und Rückfahrt sind pro Person fünf Euro kalkuliert.

„Sofern 50 Personen verbindliches Interesse signalisieren, wird über die Stadtverwaltung ein Bus reserviert, bei weiteren 50 Personen ein weiterer Bus“, sagt Andreas Lange. Jens Hakanowitz hat 200 Karten in Teterow gelassen, außerdem einen Ball und ein Trikot. Damit will Jana Koch in der Tourist-Information noch besonders auf das Spiel aufmerksam machen und den Sportsgeist wecken. Sollten mehr als 200 Karten gefragt sein: „80 Karten haben wir noch in petto“, so Jens Hakanowitz.