Doreen Lyska-Stilling hat für ihr Outfit von Modedesigner Guido Maria Kretschmer gute Noten erhalten. Am Ende reichte es
Doreen Lyska-Stilling hat für ihr Outfit von Modedesigner Guido Maria Kretschmer gute Noten erhalten. Am Ende reichte es für Platz zwei bei „Shopping Queen” aus Rostock. privat
TV-Show

Teterower Burger-Königin wird Vize-Shopping-Queen

Beim Finale von „Shopping Queen” kann die Bewertung von Designer Guido Maria Kretschmer alles noch mal ändern. Nicht so für die Teilnehmerin aus der Mecklenburger Schweiz.
Teterow

Egal, wo Doreen Lyska-Stilling in dieser Woche mit ihrem Streetfood-Truck auf dem Markt stand, überall wurde die 49-Jährige auf ihren Fernsehauftritt in der Stylingshow „Shopping Queen” angesprochen. „Zu 99,9 Prozent habe ich eine positive Resonanz gehabt”, sagte sie. „Die Leute kommen ran und sagen: Sie habe ich im Fernsehen gesehen.” Eine Woche lang war die Groß Wüstenfelderin jeden Nachmittag bei Vox zu sehen, wobei sie am Mittwoch im Mittelpunkt stand. Für ihr Outfit zum Motto „Rot, weiß, blau – im maritimen Look bist Du die Schau” – ein rot-weiß-blauer Plissee-Rock, weißes T-Shirt und dunkelblauer Pullover – hat sie 37 Punkte von ihren Konkurrentinnen erhalten und sich damit vorn platziert. Beim großen Finale am Freitag kamen die Punkte von Star-Designer Guido Maria Kretschmer oben drauf.

Acht Punkte vom Star-Designer

Am fünften Tag der Woche wurde die Shopping Queen aus Rostock gekürt. Kretschmer lobte Doreens Outfit. Es sei ein sehr schöner Rock. Toll sei auch, dass sie den Pullover über den Schultern getragen habe. „Ich mag die Brille und dass Du die Haare so sleeky gestylt hast”, sagte er zu ihren glatt gescheitelten, kurzen Haaren. In seinen Augen sei es ein Look, der ihr sehr gut stehe und auch ein bisschen was Modernes habe. „Es sind ganz viele schöne Momente dabei gewesen, die den Look auch etwas mehr differenziert haben”, sagte er abschließend und gab ihr acht Punkte.

Für die Burger-Königin aus der Mecklenburgischen Schweiz reichte es damit nicht ganz für den Titel. Den verfehlte sie nur knapp. Die gelernte Diätassistentin landete auf dem zweiten Platz. „Damit bin ich voll zufrieden”, sagte sie und freute sich für Mitkonkurrentin Julia, die sich die Krone holte. „Ihr habe ich auch 10 Punkte gegeben”, verrät sie. Ihr Outfit sei wirklich Hammer gewesen. „Sie hat das Motto sehr kreativ und modern umgesetzt, richtig gut.” Einmal bei Shopping Queen dabei zu sein, das reiche, meinte Lyssi, wie sie von Freunden liebevoll genannt wird. „Es war ein tolles Erlebnis, echt fetzig und sehr aufregend.”

Dreharbeiten waren sehr anstrengend

Bereits im Sommer waren in Rostock die Dreharbeiten für die fünf Folgen, die diese Woche ausgestrahlt wurden. Die Drehtage seien sehr anstrengend gewesen. Von 8 bis 18 Uhr liefen die Kameras und mussten sie voll konzentriert sein. „Gott sei Dank mussten wir nicht so viel wiederholen, die fünf Tage waren nicht ohne”, sagte sie. Man glaube gar nicht, wie viele Menschen es braucht, um alles in den Kasten zu bekommen. Hinzu kämen der Sprecher und die Leute, die den Schnitt machen. Es sei interessant gewesen, so etwas mal mitzumachen. Guido Maria Kretschmer sei in natura so wie er im Fernsehen sei. „Er ist total nett, sehr authentisch, ein ganz sympathischer Mensch.” Die Begegnung mit ihm, aber auch die anderen Mädels, die sie in dieser Woche kennenlernen durfte, seien das Schönste bei Shopping Queen gewesen. Bis zum Schluss sei es spannend gewesen. „Wir sind alle in Kontakt geblieben”, sagte Doreen Lyska-Stilling.

Heimweh - der Newsletter für Weggezogene

Der wöchentliche Überblick für alle, die den Nordosten im Herzen tragen. Im kostenfreien Newsletter erzählen wir jeden Montag die Geschichten von Weggezogenen, Hiergebliebenen und Zurückgekehrten und zeigen, wie die Region sich weiterentwickelt.

Jetzt schnell und kostenfrei anmelden!

zur Homepage