Schwierige Abwägung

Teterower Kunststoffwerk wächst auf angrenzenden Acker

Die Firma emano hat das Erweiterungspotenzial im Teterower Gewerbegebiet Bocksbergweg ausgeschöpft. Jetzt wird ein Stück vom benachbarten Ackerland am nördlichen Stadtrand abgeknapst.
Noch zieht der Düngerstreuer auf dem Acker am nördlichen Stadtrand von Teterow seine Bahnen. Kommende Wochen entscheidet die Stadtvertretung, ob ein Teil der Fläche dem Gewerbegebiet Bocksbergweg zugeschlagen wird.
Noch zieht der Düngerstreuer auf dem Acker am nördlichen Stadtrand von Teterow seine Bahnen. Kommende Wochen entscheidet die Stadtvertretung, ob ein Teil der Fläche dem Gewerbegebiet Bocksbergweg zugeschlagen wird. Eberhard Rogmann
Teterow

Für die Erweiterung des Firmengeländes von emano am nördlichen Stadtrand von Teterow stehen die Signale auf grün. Es war ein hartes Ringen um die zusätzlich benötigte Fläche von fünf Hektar. Den Antrag auf Erweiterung hatte das Unternehmen bereits vor einem Jahr gestellt. Doch erst am Mittwoch vergangener Woche konnten die letzten Hindernisse ausgeräumt...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Teterow

zur Homepage