Im Teterower Rathaus sind in den nächsten Wochen und Monaten viele Führungsposten neu zu besetzen.
Im Teterower Rathaus sind in den nächsten Wochen und Monaten viele Führungsposten neu zu besetzen. Thomas Koch
Personalnot

Führungsriege im Teterower Rathaus lichtet sich

Das Personalkarussell dreht sich in diesem Jahr besonders kräftig im Teterower Rathaus. Die Stadt braucht in den nächsten Monaten nicht nur viele neue Fachbereichsleiter.
Teterow

So heftig wie in diesem Jahr hat sich das Personalkarussell im Teterower Rathaus schon seit langer Zeit nicht mehr gedreht. Abgesehen vom Bürgermeister kommt der Stadtverwaltung in den nächsten Monaten fast die gesamte Führungsriege abhanden. Los ging es schon vor dem Jahreswechsel, als dem Rathaus mit Robert Meinck der Fachbereichsleiter für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten verloren ging, weil er sich beruflich neu orientierte.

Kein geeigneter Kandidat unter Bewerbern

Die Stelle ist bis zum heutigen Tag nicht besetzt, der Fachbereich wird derzeit kommissarisch vom ersten Stadtrat Uwe Rethmeyer geführt. Mit einer Ausschreibung hatte die Stadt schon versucht, einen Nachfolger zu finden. Erfolg war der Sache nicht beschieden. Unter den Bewerbern war kein geeigneter Kandidat dabei.

Lesen Sie auch: Stadtpolitik wirft Rathauschef „diktatorische Züge“ vor

Wie es auf dem Posten weitergeht, dazu hält sich Bürgermeister Andreas Lange bedeckt. Er verweist darauf, dass man sich in einem laufenden Stellenbesetzungsverfahren befinde und der Hauptausschuss demnächst über den Stand der Dinge informiert werden solle.

Nach Nordkurier-Informationen will die Stadt offenbar darauf verzichten, die Stelle erneut auszuschreiben und den Fachbereichsleiter aus den eigenen Reihen stellen. Eile ist durchaus geboten. Den kommissarischen Leiter Uwe Rethmeyer wird es nicht mehr lange im Rathaus geben. Ende Juni endet sein Dienst in der Teterower Stadtverwaltung, Rethmeyer geht in den Ruhestand.

Für zwei Stellen ist Nachfolge schon geregelt

Damit braucht die Bergringstadt nicht nur einen neuen stellvertretenden Bürgermeister, sondern auch einen neuen Chef im Fachbereich für Zentrale Dienste. Die Suche nach einem Nachfolger in diesem Fachbereich hat bereits begonnen. Vor wenigen Tagen ist die Stellenausschreibung auf der Internetseite der Stadt Teterow veröffentlicht worden, bis zum 30.  April können sich Interessenten auf den Posten bewerben.

Unklar ist bisher noch, wer nach Rethmeyers Ausscheiden zum neuen ersten Stadtrat und somit zum ersten Stellvertreter des Bürgermeisters ernannt wird. Das obliegt der Stadtvertretung.

Lesen Sie auch: Rathaus-Chefs im Visier der Rechtsaufsicht

Geregelt ist unterdessen die Nachfolge in zwei anderen Fachbereichen des Rathauses, in denen sich demnächst die Chefs verabschieden werden. Nachfolgerin für Frauke Martens im Bereich Kultur, Schule, Sport und Wohngeld wird Dörte Langhof, die schon seit einigen Wochen in diese Aufgabe eingearbeitet wird. Der derzeitige Gebäudemanager der Stadt, Hendrik Ackermann, soll im Laufe des Jahres neuer Fachbereichsleiter Bau und damit der Nachfolger von Uwe Hohenegger werden, der sich im Jahr 2022 auch noch in den Ruhestand verabschiedet.

zur Homepage