Sturz in Kanal

Teterowerin wird mit 74 Jahren zur Lebensretterin

Eine 82-Jährige war an der Badestelle ausgerutscht und kopfüber in den Kanal gestürzt. Wäre Ursula Grapatin der Dame nicht sofort zu Hilfe geeilt, dann wäre wohl das Schlimmste passiert.
Ursula Grapatin ist am Freitag noch einmal an die Stelle zurückgekehrt, an der sie die 82-jährige Frau aus dem Wasse
Ursula Grapatin ist am Freitag noch einmal an die Stelle zurückgekehrt, an der sie die 82-jährige Frau aus dem Wasser gezogen hat. Am Morgen hatte sich Bürgermeister Andreas Lange mit einem Blumenstrauß bei der Lebensretterin bedankt. Torsten Bengelsdorf
Teterow

Der kalte Wind und hin und wieder auch mal ein kleiner Schneeschauer schrecken Ursula Grapatin nicht ab. Jeden Tag kommt sie zur Badestelle am Teterower See, zieht die Schuhe aus und krempelt die Hose hoch, um dann bis zu den Knien für ein paar Minuten ins immer noch eisige Wasser zu steigen. Von einem Badesteg zum anderen führt sie das Wassertreten im Sinne der Kneipp‘schen Gesundheitslehre. Das regt den Kreislauf an und...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Teterow

zur Homepage