Dem Hechtjungen auf dem Teterower Marktbrunnen kann die Hitze wenig anhaben. Ihn kühlt der Hecht und zu seinen Füßen plätschert der Brunnen.
Dem Hechtjungen auf dem Teterower Marktbrunnen kann die Hitze wenig anhaben. Ihn kühlt der Hecht und zu seinen Füßen plätschert der Brunnen. Eberhard Rogmann
Sommerwetter

Teterows Hitze-Rekord von 1992 steht unangefochten

Teterow bleibt der heißeste Ort in Mecklenburg-Vorpommern. Hier wurde vor 26 Jahren die höchste jemals im Land gemessene Temperatur registriert.
Teterow

Der Juli verabschiedete sich mit Gluthitze über dem Land. Doch der Temperaturrekord aus dem Jahre 1992 wurde nicht geknackt. Am 9. August vor 26 Jahren stiegt das Thermometer in Teterow auf 38,8 Grad. Eine höhere Temperatur wurde in Mecklenburg seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1900 nicht registriert. Am Dienstag kletterte die Quecksilbersäule in der Bergringstadt auf 34,4 Grad. Damit wurde der Rekord nicht mal angekratzt.

Trotzdem setzte die Hitze offenbar der Technik zu. In der Sparkassenfiliale am Markt fielen beide Geldautomaten stundenlang aus. Der Frust bei Kunden war groß, denn für etliche ist der 31. Zahltag. Außerdem war Wochenmarkt. Am späten Nachmittag gab dann wenigstens ein Automat wieder Geld heraus.

zur Homepage