HERBSTSTURM "MORTIMER"

Umgestürzte Bäume blockieren B108 zwischen Teterow und Waren

Die Teterower Feuerwehr war am Montagmorgen im Dauereinsatz. Sie hatte etliche vom Sturm gekippte Bäume von Straßen zu räumen.
Eberhard Rogmann Eberhard Rogmann
Die noch voll im Laub stehenden Bäume bieten dem Sturm eine große Angriffsfläche. Manche halten der Gewalt nic
Die noch voll im Laub stehenden Bäume bieten dem Sturm eine große Angriffsfläche. Manche halten der Gewalt nicht stand, wie hier auf der B 108 zwischen Teterow und Waren. Silke Voß
Teterow.

Gleich mehrere Verkehrsadern in der Mecklenburgischen Schweiz hat Sturmtief "Mortimer" am Montagvormittag unterbrochen. An der Bundesstraße 108 zwischen Teterow und Waren warf er eine Pappel um. Der Baum blockierte zwischen den Dörfern Ziddorf und Klocksin die Straße.

Eine umgehende Räumung war nicht möglich, so Frank Polland, Leiter der Straßenmeisterei Teterow. Die Kollegen aus dem zuständigen Warener Betrieb konnten wegen des hohen Risikos nicht arbeiten. Denn von benachbarten Bäumen brachen Äste ab und es war nicht auszuschließen, dass weiter Bäume fallen. Die Straßensperrung konnte erst nach mehr als einer Stunde aufgehoben werden.

Gesperrt war auch die Landstraße zwischen Jördenstorf und Rey. Dort war bei Gehmkendorf eine Eiche umgestürzt. Der Baum war samt Wurzelteller umgekippt und hatte dabei die Fahrbahn beschädigt.

+++ "Mortimer": Die Zusammenfassung der Sturmschäden in MV und Brandenburg finden Sie hier.+++

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Teterow

Kommende Events in Teterow

zur Homepage