PFANNI-WERK VERKAUFT

Unilever verabschiedet sich aus Stavenhagen

Der Konzern hat Stavenhagen einen starken Ausbau der Pfanni-Produktion gebracht, eine Explosion der Steuereinnahmen, aber auch heftige Steuerrückzahlungen zulasten der Stadt. Nun ist das Werk verkauft.
Das Stavenhagener Pfanni-Werk gehört nun zum niederländischen Unternehmen Aviko Rixona.
Das Stavenhagener Pfanni-Werk gehört nun zum niederländischen Unternehmen Aviko Rixona. Eckhard Kruse
Werkleiterin Anke Weber – hier bei einem Pfanni-Besuch mit Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) – ist noch
Werkleiterin Anke Weber – hier bei einem Pfanni-Besuch mit Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) – ist noch voll in die Firmenübergabe eingebunden. Eckhard Kruse
Stavenhagen ·

Der internationale Konzern Unilever hat sich nach 20 Jahren aus dem Betrieb des Stavenhagener Pfanni-Werks verabschiedet. Darüber informierte der Pressesprecher Konstantin Bark. Das Unternehmen ist planmäßig am 31.  Dezember an den niederländischen Kartoffelverarbeiter Aviko Rixona verkauft worden...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Stavenhagen

zur Homepage