LKW-FAHRER KONTROLLIERT

Verkehrsvorschriften in Masse ignoriert

Handy am Steuer, bei Rot gefahren. Für einen Lkw-Fahrer kommts jetzt ganz dicke.
Nordkurier Nordkurier
Eine sogenannte Steckzunge ohne Gurt sollte den Alarmton für Fahren ohne Gurt überlisten.
Eine sogenannte Steckzunge ohne Gurt sollte den Alarmton für Fahren ohne Gurt überlisten. Polizei
Stavenhagen.

Gleich mehrere Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung hat ein Lkw-Fahrer am Mittwochnachmittag in Stavenhagen begangen. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, ist Beamten des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Altentreptow bei einer Verkehrskontrolle zum Thema Handynutzung am Steuer gegen 14 Uhr ein Lkw-Fahrer in der Schultetusstraße aus Richtung Basepohl kommend aufgefallen, welcher in der Hand sein Handy hielt, seinen Blick auf das Handy richtete und dadurch den Funkstreifenwagen nicht wahrnahm. Daraufhin hätten sich die Beamten entschlossen, dem Lkw zu folgen und zu kontrollieren, hieß es.

An der Kreuzung Reuterplatz sei der Lastwagenfahrer nach links in Richtung Neubrandenburg abgebogen, ohne dabei den Blinker zu betätigen. Zudem sei der Fahrer bei Ampelrot gefahren, so die Polizei. Unmittelbar danach stoppten die Beamten das Fahrzeug für eine Kontrolle. Dabei stellten sie fest, dass der 32-jährige Fahrzeugführer nicht angeschnallt war. Er hatte laut Polizei in das Gurtschloss am Fahrersitz eine Steckzunge ohne Gurt gesteckt, um das akustische Signal beim Fahren ohne Gurt zu unterbinden. Der 32-Jährige muss mit einer Strafe von insgesamt rund 250 Euro und zwei Punkten rechnen. Dazu werde er eine Einladung zum Verkehrsunterricht erhalten.

zur Homepage