VERGESSENE BAUSTELLEN

Verlassene Schächte in Malchin ärgern Fußgänger

Baugruben versperren an einigen Stellen in der Stadt Fußgängern den Weg. Gearbeitet wird da aber offenbar gar nicht mehr.
Torsten Bengelsdorf Torsten Bengelsdorf
Auf einigen Gehwegen in Malchin klaffen seit einiger Zeit offene Kabelschächte, in denen sich aber nichts mehr tut.
Auf einigen Gehwegen in Malchin klaffen seit einiger Zeit offene Kabelschächte, in denen sich aber nichts mehr tut. Torsten Bengelsdorf
2
SMS
Malchin.

Gearbeitet hat in dem Kabelschacht an der Ecke Schweriner/Steinstraße ganz offensichtlich schon seit einiger Zeit niemand mehr. In der Grube liegen bereits einige leere Bierflaschen und anderer Müll. Und dies ist längst nicht die einzige verlassene Baustelle in der Malchiner Innenstadt. Auch in der Breiten Straße klaffen auf dem Bürgersteig einige tiefe Löcher, zwar mit Bauzäunen gesichert, dennoch ein Ärgernis für Anwohner und Passanten.

Die verlassenen Baugruben haben am Montag nun auch die Stadtverwaltung auf den Plan gerufen. Die Beschwerden häufen sich nämlich in letzter Zeit. Hinter dem Rathaus zum Beispiel ärgern sich viele Leute, dass sie hier auf die Straße ausweichen müssen. Die Stadt habe sich nun beim Auftraggeber über die verlassenen Baugruben beklagt, berichtete am Montag Bürgermeister Axel Müller. Eine Antwort stehe aber noch aus.

Verlegt werden in den Baugruben Glasfaser-Leitungen. Dies habe aber noch nichts mit dem angekündigten Breitband-Ausbau zu tun, erklärte der Bürgermeister.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet