BAUARBEITEN

Verrückte Umleitung nach Neukalen ist bald passé

Irreführende Umleitungsschilder: Neukalen ist nur über einen großen Umweg zu erreichen, zeigen Schilder im Umfeld der Kleinstadt an. Zumindest für Pkw ist das aber grober Unfug.
Torsten Bengelsdorf Torsten Bengelsdorf
Die Umleitung – hier in der Malchiner Bahnhofstraße angezeigt – sollte nur bis zum 25. Oktober gelten. Oder
Die Umleitung – hier in der Malchiner Bahnhofstraße angezeigt – sollte nur bis zum 25. Oktober gelten. Oder doch noch länger? Torsten Bengelsdorf
Malchin.

Nach Neukalen kommt man nur über Demmin: Noch immer stehen im Umfeld von Malchin verwirrende Umleitungsschilder, teils mit der Einschränkung, dass sie nur bis zum 25. Oktober gelten würden. Handelt es sich dabei nun um eine erneute Sperrung oder hat hier nur jemand vergessen, die Beschilderung nach der L20-Sanierung zwischen Malchin und Neukalen wieder abzuräumen? Das fragten sich in den vergangenen Tagen immer wieder einige Autofahrer, die sich auch an den Nordkurier wandten.

Deshalb die gute Nachricht vorweg: Die Umleitungsschilder sollen aller Voraussicht nach noch in dieser Woche abgebaut werden, wie es am Montag vom Straßenbauamt hieß. Verantwortlich für die jetzige Beschilderung ist allerdings die Bahn, die seit Ende Oktober den Rempliner Bahnübergang wegen Gleisbauarbeiten abgeriegelt hat.

Damit nun aber schwere Lkw nicht den gesperrten Bahnübergang über den Pisedeer Damm umfahren – hier sind nur Fahrzeuge mit einem Gewicht bis zu 7,5 Tonnen erlaubt – ist eine Umleitung über Stavenhagen und Demmin ausgeschildert. Und das gleich für alle Fahrzeuge, obwohl Pkw von Malchin aus auf dem direkten Wege nach Neukalen kommen. Das Straßenbauamt selbst sieht diese Beschilderung kritisch und ist wohl auch ganz froh, wenn die Umleitungstafeln nun bald eingemottet werden können.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Malchin

Kommende Events in Malchin

zur Homepage