Unsere Themenseiten

Sperrung aufgehoben

:

Wälder dürfen ab Mittwoch wieder betreten werden

Vor allem in Nadelwäldern war die Brandgefahr in den vergangenen Wochen extrem hoch. 
Vor allem in Nadelwäldern war die Brandgefahr in den vergangenen Wochen extrem hoch.
Eckhard Kruse

Nach den Niederschlägen der vergangenen Tage geben die Förster vorsichtig Entwarnung. Doch noch ist die Brandgefahr nicht vorbei.

Die Sperrung der Wälder im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte soll am Mittwoch wieder aufgehoben werden. Darüber hat das Landwirtschaftsministerium am Dienstag die Forstämter informiert. Fast fünf Wochen lang durften Wälder abseits von Wegen wegen der hohen Brandgefahr nicht mehr betreten werden. Zumindest in der Mecklenburgischen Schweiz ist in dieser Zeit allerdings auch niemand erwischt worden, der sich nicht daran gehalten hätte, heißt es aus den beiden Forstämtern Dargun und Stavenhagen. Lediglich für Jäger habe es eine Ausnahme gegeben.

Bei den vielen Feldbränden in den vergangenen Wochen grenzt es fast ein wenig an ein Wunder, dass ein Feuer nicht auch einmal auf die Bäume übergriff. Gott sei Dank sei man trotz der enormen Trockenheit von Waldbränden komplett verschont geblieben, teilten die beiden Forstämter mit, die für die Wälder in der Mecklenburgischen Schweiz zuständig sind. „Da können wir uns vor allem bei den Landwirten bedanken, die wirklich aufgepasst haben. Und natürlich auch bei den Feuerwehren, die immer schnell da waren, wenn es auf den Feldern brannte”, lobt Rüdiger Neise.