SCHWER VERLETZTER IN MALCHIN

War Überfall-Opfer in eine Sexualstraftat verwickelt?

Nach dem Überfall auf einen 62-Jährigen in Malchin steht die Polizei vor einem Rätsel. Nun könnte es einen Zusammenhang zu einer anderen Tat geben.
Kirsten Gehrke Kirsten Gehrke
In Nähe dieser Spielothek soll das Überfall-Opfer gewohnt haben.
In Nähe dieser Spielothek soll das Überfall-Opfer gewohnt haben. Kirsten Gehrke
Malchin.

Die Umstände des Überfalls auf einen 62-jährigen Mann in Malchin sind weiter undurchsichtig. Wie die Polizei am Donnerstag erklärte, waren die Beamten des Polizeireviers Malchin gegen 4.20 Uhr in der Neujahrsnacht zu einer Spielothek in der Stavenhagener Straße gerufen worden, weil dort eine Frau sexuell belästigt worden und es zu Tätlichkeiten gekommen sein soll. Als Tatzeitraum sei 0.30 bis 1 Uhr eingegrenzt worden.

Im Zuge der Ermittlungen habe es dann Hinweise auf einen 62-jährigen Tatverdächtigen in der Nachbarschaft gegeben. Als die Polizisten zu dessen Wohnanschrift kamen, hätten sie den Mann dann schwer verletzt Mann vor der Wohnung gefunden. Dieser wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum nach Neubrandenburg gebracht und stationär aufgenommen. Die Verletzungen waren nicht lebensbedrohlich, so Polizeisprecherin Kathrin Jähner. Wie es dem Mann geht, könne noch nicht gesagt werden.

Die Kriminalpolizei prüfe jetzt, ob es einen Zusammenhang zwischen beiden Fällen gibt. Die Ermittlungen dauern noch an.

StadtLandKlassik - Konzert in Malchin

zur Homepage