Dreister Diebstahl

Weihnachtsbaum geklaut – Malchin setzt 500 Euro Belohnung aus

Neue Bescherung im Malchiner Tannenbaum-Drama: Während für die Fest-Tanne immer noch ein Standort gesucht wird, wurde Weihnachtsschmuck von der Rathaus-Treppe gestohlen.
Wo steht jetzt dieser Kunstnadelbaum? Wer zur Aufklärung des Malchiner Tannenbaum-Raubes beiträgt, dem winken 500 Eu
Wo steht jetzt dieser Kunstnadelbaum? Wer zur Aufklärung des Malchiner Tannenbaum-Raubes beiträgt, dem winken 500 Euro Belohnung. Torsten Bengelsdorf
Am Sonnabendnachmittag flankierten noch beide Weihnachtsbäume mit ihren schmucken roten Kugeln die Malchiner Rathaus-Trep
Am Sonnabendnachmittag flankierten noch beide Weihnachtsbäume mit ihren schmucken roten Kugeln die Malchiner Rathaus-Treppe. Am Sonntag war der linke Baum dann plötzlich verschwunden. Torsten Bengelsdorf
Malchin

Als wenn es nicht schon schlimm genug wäre, dass Malchin in diesem Jahr auf seine Weihnachtstanne auf dem Marktplatz verzichten muss. Jetzt vermiesen auch noch dreiste Ganoven die Adventsstimmung. Zu Wochenbeginn war es dem Hausmeister als Erstem aufgefallen, dass da am immer noch gesperrten Eingangsportal des Rathauses etwas nicht stimmt.

Mehr zum Thema: O Pannenbaum – Weihnachtsbaum-Drama in Malchin und Gnoien

Am Freitag waren hier – links und rechts von der Treppe – wie in jedem Jahr die beiden Kunst-Tannenbäume mit ihren roten Weihnachtskugeln aufgestellt worden. Einer der beiden war am Montagmorgen plötzlich nicht mehr da – gestohlen. Und das vermutlich bereits in der Nacht zum Sonntag. Am Sonnabend hatte der Nordkurier die beiden Bäumchen noch fotografiert. Inzwischen haben sich Malchiner gemeldet, die dann bereits am Sonntag nur noch einen Baum an der Rathaus-Treppe gesehen haben wollen.

Weihnachtsbaum muss von mehreren Tätern abtransportiert worden sein

In der Stadtverwaltung ist man einfach nur noch entsetzt über den Diebstahl des städtischen Weihnachtsschmucks, noch dazu am ersten Adventswochenende. Bürgermeister Axel Müller (CDU) setzte am Montag eine Belohnung von 500 Euro aus für Hinweise, die zum Wiederauffinden des Weihnachtsbaumes und/oder zur Ergreifung der Diebe führen. „Da müssen mindestens drei Mann mit angepackt haben, die den Baum dann ja auch irgendwie abtransportiert haben müssen”, hofft Müller, dass die Aktion vielleicht doch irgendjemanden aufgefallen ist. Schließlich müssen die Spitzbuben auch noch den Bauzaun überwunden haben, der den Marktplatz immer noch umgibt.

Wer die recht auffällige Kunst-Tanne irgendwo wiederentdeckt, der sollte die Polizei oder die Stadtverwaltung informieren. Mit dem Baum ist auch gleich noch das Gestell verschwunden, das eigentlich zu den Blumenkästen gehört, die im Sommer auf dem Marktplatz stehen und die Malchiner und Gäste der Stadt erfreuen.

Zu viele Fußspuren im Sand der Markt-Baustelle

Die Stadtverwaltung hat wegen des Weihnachtsbaum-Diebstahls inzwischen Anzeige bei der Polizei erstattet. Spuren am Fuße der Rathaus-Treppe zu sichern, dürfte aber schwer fallen. Zwar ist der Bereich rund um die Treppe derzeit noch nicht gepflastert und somit mit Sand ausgefüllt. Darauf sind aber so viele Fußspuren zu finden, dass man die der Täter wohl kaum ausfindig machen könnte.

Um nicht auch noch das zweite Weihnachtsbäumchen zu verlieren, hat ihn die Stadt am Montag an die Kette gelegt. „Soweit ist es also, dass man den Weihnachtsbaum jetzt schon anschließen muss”, schüttelte ein Passant am Montagnachmittag nur noch mit dem Kopf.

Echter Weihnachtsbaum wartet immer noch beim Stadtbauhof

Im Stadtbauhof sucht man derweil nach Auskunft von Bürgermeister Müller weiter nach einer Möglichkeit, den „echten” Malchiner Weihnachtsbaum irgendwo in der Innenstadt zu platzieren. Bekanntlich ist dafür auf dem Markt in diesem Jahr wegen der Bauarbeiten kein Platz. Zumindest vom Rathausbalkon soll möglichst noch in dieser Woche ein kleineres Exemplar für etwas festliche Stimmung sorgen, auch wenn es mit der Weihnachtsatmosphäre in diesem Jahr in Malchin nicht so recht klappen will.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Malchin

zur Homepage