WELTKRIEGS-OPFER

Weitere Überreste von Malchiner Feuertoten entdeckt

Am Rande einer Parkplatz-Baustelle in Malchin ist ein weiterer Teil eines verschütteten Gewölbekellers freigelegt worden. Hier starben zum Kriegsende mehr Menschen als bisher nachgewiesen.
Ralf Wehden (links) und Olaf Meier suchen den Boden des alten Gewölbekellers in Malchin nach weiteren Knochenresten ab. Zum Kriegsende hatten Frauen und Kinder hier Schutz gesucht, die sich dann aber vor dem großen Stadtbrand nicht mehr retten konnten.
Ralf Wehden (links) und Olaf Meier suchen den Boden des alten Gewölbekellers in Malchin nach weiteren Knochenresten ab. Zum Kriegsende hatten Frauen und Kinder hier Schutz gesucht, die sich dann aber vor dem großen Stadtbrand nicht mehr retten konnten. Torsten Bengelsdorf
Malchin.

Das Feuer muss verheerend gewesen sein, es hat nur ganz kleine Knochenteile übrig gelassen. Olaf Meier und Ralf Wehden suchen seit Dienstag in einer Baugrube am Rande der Parkplatz-Baustelle in der Malchiner Innenstadt nach den menschlichen Überresten, die hier noch vermutet werden. Ein Teil des einst verschütteten Gewölbekellers ist dazu in dieser Woche noch einmal...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu allen Nachrichten aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Exklusive News, Hintergründe und Kommentare
  • Monatlich kündbar
  • Einfach zahlen mit Kreditkarte oder SEPA

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Malchin

Kommende Events in Malchin (Anzeige)

zur Homepage