:

Wer karrt einfach Müll in den Wald?

Teterow.„Ich würde gern mal einen erwischen und dann ein Exempel statuieren. Mit einer ordentlichen Geldstrafe. Vielleicht schreckt das ab.“ Der ...

Frevler können‘s nicht lassen. Im Hohen Holz hat sich wieder jemand ausgemistet. [KT_CREDIT] FOTO: Mathias Greisert

Teterow.„Ich würde gern mal einen erwischen und dann ein Exempel statuieren. Mit einer ordentlichen Geldstrafe. Vielleicht schreckt das ab.“ Der Teterower Revierförster Sven Wagemann ärgert sich mächtig. Im Hohen Holz am Weg zur Amtmannbrücke hat sich jemand so richtig ausgemistet. Bauschutt, alter Putz, Farbeimer, Planen, dazwischen ausrangierte Blumentöpfe, Weckgläser und Schuhe wurden einfach ins Grüne gekippt. „Ein Berg voll Dreck. Das sieht katastrophal aus“, ärgern sich auch Spaziergänger. Und diese wilde Verkippung nimmt wieder mehr zu, muss der Revierförster feststellen. Unverständlich nicht nur für ihn, dass jemand in entlegene Ecken fährt, wo er doch Sperrmüllentsorgung oder den Inhalt für die gelbe Tonne mit seinen Müllgebühren bezahlt. Die Müllbeseitigung geht indes auf Kosten des Steuerzahlers, macht Stephan Richter, Leiter der Teterower Ordnungsbehörde, deutlich. Im Rathaus wurde bereits veranlasst, den Müllberg zu beseitigen. Eine Anzeige gegen Unbekannt wurde aufgegeben. „Würden wir nicht reagieren und der Eindruck entstehen, das interessiert niemanden, wäre das das falsche Signal“, steht für den Ordnungsamtschef fest. Er hofft, dass von aufmerksamen Bürgern auch mal Hinweise kommen, wenn sie beobachten, dass jemand mit Müll in den Wald oder wie erst jüngst an den Glasower See fährt. Indes wurde im Rathaus auch noch darauf aufmerksam gemacht, dass Müll in Richtung Ehrenmal liegt. „Der Sache gehen wir auch schon nach.“sp