BAUARBEITEN

Wie geht's weiter am Teterower Bergring?

Ende des Monats sollen die Arbeiten ausgeschrieben, voraussichtlich ab Mitte September dann gebaut werden. Auf Europas schönster Grasbahn wird noch einmal kräftig investiert.
Die alte Bande kommt weg. Auf dem Bergring baut der Teterower Motorsportclub zu beiden Seiten des Rings eine Sicherheitsleitei
Die alte Bande kommt weg. Auf dem Bergring baut der Teterower Motorsportclub zu beiden Seiten des Rings eine Sicherheitsleiteinrichtung. Simone Pagenkopf
Motorsportfans fiebern dem nächsten Jahr entgegen.
Motorsportfans fiebern dem nächsten Jahr entgegen. Simone Pagenkopf
Teterow.

Adi Schlaak bleibt gelassen, auch wenn sich die Fragen mittlerweile häufen. Was ist denn nun mit der Sanierung der Bande auf dem Bergring in Teterow? Sollte es nicht nach Pfingsten losgehen? Wann tut sich denn nun was? „Es ist alles im grünen Bereich“, meint der Ehrenvorsitzende des MC Bergring. Und präzisiert: „Klar haben wir gesagt, dass die Arbeiten nach Pfingsten beginnen. Aber unser Zeitfenster schloss auch ursprünglich geplante Veranstaltungen auf dem Bergring ein. Ohne die Corona-Einschränkungen hätte am vergangenen Wochenende Rust ’n’ Dust stattgefunden, am Wochenende davor die Auto-Rallye“, so Adi Schlaak. Corona-bedingt habe es aber auch Verzögerungen gegeben, merkt er an. Geplant sei aktuell, Ende dieses Monats mit der Ausschreibung der Arbeiten zu beginnen. Voraussichtlich Mitte September sollen die dann beginnen.

Club-Chef Klaus Reinders saß in dieser Woche gerade mit dem Planer zusammen, um noch einmal alles abzustimmen. Auf dem Bergring soll die Bande zu beiden Seiten komplett erneuert werden. „Wir bauen hier eine Sicherheitsleiteinrichtung zum Schutz für Fahrer und Zuschauer“, sagt Klaus Reinders. Insgesamt gehe es um rund 3,5 Kilometer. Damit werde dann das alte Rohrsystem, das entlang des Bergring-Kurses immer noch als Begrenzung dient, verschwinden. Es stamme aus den 1960er-Jahren, so Klaus Reinders. „An einigen brisanten Stellen wurde schon mal was gemacht“, fügt er hinzu. Aber die alten Rohre seien halt überwiegend noch da und sie seien mittlerweile auch vergammelt.

Hoffnung für 2021 auf Normalität

Rund 750000 Euro sollen in die Sicherheitsleiteinrichtung am Bergring investiert werden. Wie geplant in diesem Jahr. So dass jetzt zum 100. Rennen auch die neue Bande steht. An der Außentribüne am Startberg sowie an Schiedsrichter- und Pressegebäude und sämtlichen Fahnenmasten wurde bereits Hand angelegt und alles auf Vordermann gebracht.

Eins zu eins überträgt der Teterower Motorsportclub sein vorbereitetes Programm fürs Renn-Jubiläum auf das nächste Jahr. „Wir hoffen, dass dann alles wieder ,normal‘ stattfinden kann“, meint Klaus Reinders. Heißt, zu Pfingsten 2021 wird das 100. Bergringrennen gestartet. Zudem findet Pfingsten 2021 der Speedway-Grand-Prix in der Teterower Arena gleich neben dem Bergring statt. Gab es zuerst noch einen Hoffnungsschimmer, dass der Grand Prix in diesem Jahr noch in den September oder Oktober geschoben werden könnte, so hatten sich die Veranstalter inzwischen auch davon verabschieden können (der Nordkurier berichtete). Die in diesem Jahr schon erworbenen Karten behalten aber ihre Gültigkeit, heißt es.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Teterow

Kommende Events in Teterow (Anzeige)

zur Homepage