Unsere Themenseiten

:

Winterhochzeiten mit märchenhafter Kulisse in Stavenhagen

Bei der Candle-Light-Hochzeit soll ein Lichtermeer den Trausaal in romantisches Licht hüllen: Karin Kitzmann zündet schon einmal die Lichter an. Foto: Eckhard Kruse
Bei der Candle-Light-Hochzeit soll ein Lichtermeer den Trausaal in romantisches Licht hüllen: Karin Kitzmann zündet schon einmal die Lichter an.
Eckhard Kruse

Heiraten im winterlich beleuchteten Schloss, bei Kerzenschein und vielleicht sogar bei Schnee? Warum nicht!, sagt sich die Stavenhagener Standesbeamtin Karin Kitzmann. Und bringt eine ganz neue Idee mit.

Wieso finden 90 Prozent aller Hochzeiten eigentlich zwischen Mai und September statt? Die gängigen Antworten kennen wohl alle Standesbeamtinnen aus dem Effeff: Weil es im Frühjahr und Sommer wärmer ist, weil die Sonne scheint und weil die warmen Jahreszeiten nicht so düstere Farben wie der Spätherbst und der Winter an den Himmel malen.

Doch sind diese Antworten immer richtig? Kommen nicht auch das Frühjahr und der Sommer mit regnerischen und stürmischen Tagen daher? Und hat nicht auch der Winter seine romantischen Reize?

Die Stavenhagener Standesbeamtin Karin Kitzmann kennt die schönen Seiten an Winterhochzeiten. Und die können mindestens so romantisch sein, erzählt sie. Sie schwärmt noch immer von einer wunderschönen Trauung, die sie einmal mitten im Winter miterlebt hat. Das war zum Valentinstag im Jahr 2005. „Da habe ich einmal eine Ausnahme gemacht und um 20 Uhr ein Paar getraut“, sagt Karin Kitzmann. Da sei das Brautpaar schon bei der Ankunft ziemlich berührt gewesen. Denn in den Abendstunden war das Schloss wunderschön angestrahlt. Dazu zauberte der Schnee noch eine besondere Romantik hinzu. „Und nach der Trauung hat das Ehepaar noch eine Schneeballschlacht gemacht“, erinnert sich Karin Kitzmann, die beim Zusehen genauso viel Spaß gehabt hat wie die Frischvermählten.

Diese schönen Momente will sie auch anderen Heiratswilligen nicht vorenthalten. „Denn auch im Winter kann man eine romantische, kuschelige Hochzeit feiern“, betont sie. Im kommenden Jahr – dem Jubiläumsjahr 750 Jahre Stavenhagen - will sie sogar den Beweis antreten und bietet erstmals „Candle-Light-Hochzeiten“ im Trausaal im Stavenhagener Schloss an. Drei Termine hat sie für Brautleute schon festgezurrt. Als ersten Termin hat Karin Kitzmann wieder den Valentinstag, den 14. Februar, auserkoren, der ja nun nicht einmal mehr zwei Monate entfernt ist.

Weitere Tage sind der 5. und 19. Dezember. Wer hier heiraten möchte, kann sich für die Eheschließungen zwischen 18 und 22 Uhr anmelden.

Die Candle-Light-Hochzeiten bieten sich besonders für kleine Hochzeitsgesellschaften an, meint Karin Kitzmann. Sie weiß aber auch, dass sich etliche Paare ganz anonym das Ja-Wort geben wollen. „Zum Beispiel auch ältere Paare, die ganz allein für sich heiraten wollen. Möchte ihnen etwas anderes bieten.

Dabei soll die Schlossbeleuchtung aber nicht das einzige romantische Licht in den Abend bringen. Auf den Schlosstreppen und im Foyer will die Standesbeamtin Laternen aufstellen. Für die richtige Hochzeitsstimmung wird sie auch im Trausaal ein Meer von Kerzen anzünden. Die Lichter werden am Kamin, auf den Fensterbänken und auf dem Traualtar brennen.

Bei aller Romantik – für die Gäste stellt sich im Winter ebenso wie im Sommer sicher vor allem eine Frage: „Was soll ich bloß anziehen?“