Exklusiv für Premium-Nutzer
AUSGRABUNGEN BEIM PARKPLATZ-BAU

Zahl der Feuertoten von Malchin lässt sich nicht genau bestimmen

Eine zweite Grabung am Rande des Parkplatzes in der Malchiner Innenstadt sollte Klarheit bringen, wie viele Menschen zum Kriegsende hier in einem Gewölbekeller umgekommen waren. Doch das wird kaum mehr möglich sein.
Torsten Bengelsdorf Torsten Bengelsdorf
Knochenstücke, die bei der Grabung außerhalb des Parkplatz-Bauteppichs entdeckt worden waren.
Knochenstücke, die bei der Grabung außerhalb des Parkplatz-Bauteppichs entdeckt worden waren. Torsten Bengelsdorf
2
SMS
Malchin.

Für wie viele Menschen der Gewölbekeller an der Malchiner Schultetusstraße vor 74 Jahren zur tödlichen Falle wurde, bleibt wohl für immer ungeklärt. Bei einer erneuten Grabung am Rande der Parkplatz-Baustelle waren zwar weitere Menschenknochen freigelegt worden. Doch sie waren zu stark verbrannt, um eine genaue...

Angebot auswählen und weiterlesen:

5 Euro im Monat

alle Premium-Artikel und weitere Vorteile sofort verfügbar

Nordkurier digital23,99 Euro im Monat

Premium-Artikel und E-Paper, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Nordkurier digital testen14,50 Euro für 6 Wochen

nur jetzt zum Vorteilspreis, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Schon Kunde des Nordkurier?
Zur Anmeldung

Weitere Premium-Artikel:

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet

Kommentare (1)

und die Menschen erstickten in den deutschen Städten. So wie von der Royal Air Force geplant so geschah es tausendfach. Auch wenn Malchin von den Russen in Brand gesteckt wurde. Mit voller Absicht übrigens.