BERGRING-RENNEN

Zum 100. kommt der Motorsport auch in die City

Der Teterower MC Bergring steckt in den Vorbereitungen aufs Jubiläumsrennen und holt sich dafür gern noch Partner ins Boot.
Graf Henkel von Donnersmarck beim 1. Teterower Bergringrennen 1930 umringt von Kindern (Archivbild).
Graf Henkel von Donnersmarck beim 1. Teterower Bergringrennen 1930 umringt von Kindern (Archivbild). Archiv Christian Kunz
Teterow.

Da wollen sie nichts anbrennen lassen, auch wenn es noch ein gutes Stück hin ist bis zum Jahr 2020 und dem 100. Rennen auf dem Teterower Bergring. Mitglieder des Motorsportclubs stecken längst in den Vorbereitungen für das Jubiläum. „Wir möchten langfristig auf die Hundert aufmerksam machen. Wo in Deutschland gibt es denn eine solche ungebrochene Tradition? Das ist schon etwas Besonderes und es soll auch besonders gewürdigt werden“, hatte Hartmut Rachow schon gesagt, als er sich in die Arbeit für den Sammelband „Teterower Bergringrennen auf 100 Sammelkarten“ stürzte. Gerade ist das 75. Blatt erschienen.

Motorschau geplant

Jetzt gab es auch ein erstes Treffen mit Bürgermeister Andreas Lange. „Wir wollen nicht gleich eine ganze Woche feiern, mehrere Tage aber schon etwas rund um den Bergring bieten“, sagt Dr.  Christian Kunz vom MC. Und dem Bürgermeister ist es wichtig, dass man das auch in der Stadt spürt. So ist daran gedacht, dass es nach 1980 und 1990 wieder eine Motorsportschau in Teterow geben wird. „Wir können uns vorstellen, dass diese Schau von Rennwagen bis zu Motorbooten in der Innenstadt stattfindet“, so Christian Kunz. Organisatorisch werde sie vom ADAC gestemmt.

Auch an den Rennfahrerball wird gedacht. „Den möchten wir ja generell wieder einführen“, sagt Kunz. Und erinnert schmunzelnd: „Früher war er nur für geladene Gäste. Da war es einfacher, ein Kilo Aal zu bekommen als eine Eintrittskarte für den Ball.“

Schaufenster als Bergring-Museum?

Zu den Ideen gehört auch, Schaufenster in der Stadt als eine Art Bergringmuseum zu nutzen und den Kindertag mit dem Bergring zu verbinden. Der Pfingstmontag 2020 ist nämlich Internationaler Kindertag. Dass sich Kinder von Anfang an für die Rennen begeistern ließen, hat Christian Kunz auch schwarz auf weiß: ein Foto, das Graf Henkel von Donnersmarck als Sieger des Rennens 3 beim 1.  Teterower Bergringrennen 1930 umringt von Kindern zeigt. Was dann 90 Jahre später alles auf die Beine gestellt werden kann, da sei der MC Bergring immer noch offen für Anregungen, hofft Christian Kunz, dass sich noch mehr Leute in die Vorbereitung einbringen. Gerade auch, was den Tag für die Kinder betrifft.

Sammelblatt mit dem 68. Rennen

Wer sich indes erst einmal noch ein bisschen von der Bergring-Geschichte inspirieren lassen will, bekommt die Sammelkarten in der Teterower Tourist-Information. Das jetzt erschienene 75.  Blatt gibt übrigens Auskunft über das 68. Bergringrennen im Mai 1988. Da hatte Favorit Thomas Diehr aus Teterow leider eine Pechsträhne. Beim Allround Pokal fuhr er in den Zaun, im Finale um den Goldenen Helm blieb er nach der dritten Runde am Startberg stehen. Grund: Kein Sprit, er hatte vergessen nachzutanken.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Teterow

Kommende Events in Teterow (Anzeige)

zur Homepage