:

Wolfsgeheul ist das schönste Lob

Diese Kinder haben ihre Prüfung in Selbstverteidigung erfolgreich bestanden.
Diese Kinder haben ihre Prüfung in Selbstverteidigung erfolgreich bestanden.
Leser

Göritzer Grundschüler lernen in einer Arbeitsgemeinschaft Selbstvertrauen und Verteidigungsstrategien.

„Nur ein selbstsicherer, starker Mensch kann sich und anderen helfen“ – unter diesem Motto steht die von Herrn Porrey gegründete Arbeitsgemeinschaft (AG) Selbstverteidigung „Die wilden Wölfe“. Seit 2013 können Göritzer Grundschüler  dieses besondere Angebot nutzen und sind sehr froh darüber. Mehr Selbstvertrauen zu entwickeln, um im Leben leichter voran zu kommen, sich verbal und körperlich gegen Angriffe verteidigen zu können, zählt unter anderem zu den Zielen dieser Gruppe.

Nach mehrmaliger engagierter Teilnahme an dieser AG können die Kinder eine erste Prüfung ablegen und erhalten ein schwarzes T-Shirt mit dem Aufdruck „Die wilden Wölfe“. Diese können dank eigener Druckfirma von Herrn Porrey von den Schülern selbst hergestellt werden. Die Aufnahme in die Gruppe erfolgt feierlich mit lautem Wolfsgeheul aller Mitglieder – ein absolut bewegender, emotionaler Moment für alle Beteiligten.

Unsere Gesellschaft hat sich verändert, sie ist in vielen Bereichen aggressiver, egoistischer und härter geworden, Mobbing und Tätlichkeiten sind auch Kindern im Grundschulalter nicht fremd. Mögliche Wege und Strategien, sich zu wehren, sich richtig zu verhalten und vielleicht sogar für andere einzustehen, lernen die Mädchen und Jungen bei Herrn Porrey. Auch Situationen wie der Umgang mit Fremden, das Verhalten bei Unfällen, das Durchführen Erster-Hilfe-Maßnahmen sind ein Teil der Ausbildung. Ebenso wichtig ist es dem Trainer, den Kindern beizubringen, Respekt anderen gegenüber zu haben, stolz auf eigene Leistungen zu sein und ein Miteinander im Team zu schätzen.

Neben all diesen charakterfestigenden Übungen werden die Schüler auch physisch gefördert. Laufen, Liegestütze, Dehnungs- und Ausdauertraining, Karateschläge, Hebelgriffe an Armen und Beinen sowie Judogriffe werden geübt. So manch einer ist erstaunt, wie auch ein körperlich kleinerer Mensch mit der richtigen Technik einen wesentlich größeren auf die Matte legen kann. Mentale Übungen bringen auch den quirligsten Geist zur Ruhe, und beim Bretterdurchschlagen, eine der beliebtesten Übungen, kommt auch ein zurückhaltendes Kind aus sich heraus.

Zurzeit trainiert Herr Porrey 21 Kinder in zwei Altersstufen. Ihre Leistungen präsentieren sie stolz vor Eltern und Mitschülern bei Dorf- und Schulveranstaltungen und ernten Lob und Anerkennung – eine schöne Motivation.