:

Wettbewerb für mehr Teamgeist und Fairness

Gewinner 2014 „Allgemeine Förderschule Schwedt“.
Gewinner 2014 „Allgemeine Förderschule Schwedt“.
Genossenschaftsverband

„Fair bringt mehr“ startet zum 8. Mal in Brandenburg.

Auch in diesem Jahr können sich die Kindergärten, Schulen, Jugendzentren oder -gruppen und Schülerfirmen aus Brandenburg wieder mit ihren Projekten zu „Fair bringt mehr – Der Wettbewerb für mehr Miteinander“ anmelden. Dabei sollten gesellschaftliche Werte wie Fairness, Teamgeist und Toleranz im Vordergrund stehen. Auch mit bereits begonnenen Projekten oder solchen, die kurz vor der Umsetzung stehen oder bereits abgeschlossen sind, kann man sich bewerben.

„Fair bringt mehr“ wird von den Volksbanken Raiffeisenbanken in Brandenburg initiiert. Unterstützt werden sie dabei von Partnern aus Politik, Medien, Sport und Wirtschaft aus der Region. In den letzten sieben Jahren haben über 22 000 Kinder und Jugendliche aus Brandenburg teilgenommen und über 500 Projekte eingereicht. Den Gewinnern winken Preise im Gesamtwert von 25 000 Euro.

Im vergangenen Jahr gewann die Kita „Kinderwelt“ aus Schwedt 1 500 Euro für den zweiten Platz der Kategorie Kindergarten. Die Allgemeine  Förderschule aus Schwedt erlangte den dritten Platz der Kategorie Sekundarstufe I+II übergreifend und gewann damit ein Preisgeld in Höhe von 1 000 Euro. Einsendeschluss für die Projektbeschreibungen ist der 27. März. Die Gewinner werden im Rahmen einer großen Preisverleihung in Potsdam ausgezeichnet. Alle Informationen rund um den Wettbewerb gibt es bei der VRBank Uckermark-Randow eG oder online unter www.fair-bringtmehr.net.