:

Zum Jubiläum mit Ehrennadel überrascht

Auf 50 Jahre SV Medizin angestoßen. Das Dreigestirn der Vereinsführung mit Jürgen Balz, Helmut Meinke und Horst Hakenbeck (von links) will auch weiterhin mit allen Vereinsmitgliedern an einem Strang ziehen.
Auf 50 Jahre SV Medizin angestoßen. Das Dreigestirn der Vereinsführung mit Jürgen Balz, Helmut Meinke und Horst Hakenbeck (von links) will auch weiterhin mit allen Vereinsmitgliedern an einem Strang ziehen.
Armin Gehrmann

Der SV Medizin Prenzlau feierte sein 50-jähriges Bestehen. Einer seiner langjährig ehrenamtlich wirkenden Vorstandsmitglieder erfuhr eine unverhoffte Würdigung.

Schon 50 Jahre auf den Kleinfeldern der uckermärkischen Kreisstadt fußballerisch in Aktion, da gab es auf der Feier zum Vereinsjubiläum viel zu erzählen, da  gaben Jürgen Balz und Horst Hakenbeck als „Chefs“ so manche Anekdote preis.

„Wir schworen schon immer auf Sport in der Gemeinschaft, auf einen freundschaftlichen Umgang miteinander, aber auch auf gemütliche Runden außerhalb des Sports“, betonte Horst Hakenbeck. „Das Miteinander außerhalb des Sportbetriebes führte zu vielen festen Freundschaften, die auch heute noch das Geschehen im Verein prägen, denn wenn jemand Hilfe braucht, bekommt er diese auch ganz unkompliziert“, ergänzte Jürgen Balz. Und für ihn gehöre dazu, dass der Verein finanziell-materiell auf gesunden Füßen stehe. „Wir leben nicht über unsere Verhältnisse. Das haben wir zum großen Teil auch Helmut Meinke zu verdanken, der seit 26 Jahren ein Auge auf unsere Finanzgeschäfte hat.“ Dementsprechend groß war dann auch der Beifall für Helmut Meinke von den rund 80 Gästen, als er mit der Ehrennadel des Kreissportbundes Uckermark in Silber geehrt wurde. In den Grußworten wurde hervorgehoben, dass seine Zuverlässigkeit die Basis vieler Beschlüsse des Vereins bildete, dass sich Vorsitzender und Stellvertreter auf ihn verlassen konnten und auch weiterhin können. Denn obwohl dieses Dreigestirn Hakenbeck-Balz-Meinke schon seit 1988 an einem Strang zieht, soll ihre „Regierungszeit“ auch weiterhin das Leben im SV Medizin zur Freude aller Fußballer und Radwanderer abwechslungsreich gestalten. Wie sehr das den Verein prägt, wurde auch mit der abschließend gesungenen Vereinshymne unterstrichen. „Ja“, so Horst Hakenbeck, „wir sind stolz auf das, was wir gemeinsam erreichten. Der Sport bereichert unser Leben.“