:

Tüv und Dekra unter Verdacht

In der Kritik steht das Vorgehen der Prüfgesellschaften bei der Hauptuntersuchung.
In der Kritik steht das Vorgehen der Prüfgesellschaften bei der Hauptuntersuchung.
Nordkurier-Archiv

Deutsche Prüfgesellschaften sollen sich nach Informationen des Nachrichtenmagazins Spiegel bei der Hauptuntersuchung nicht an die Vorgaben gehalten haben.

Den deutschen Prüfgesellschaften Tüv, Dekra und anderen Organisationen droht der Entzug ihrer Zulassung als Kfz-Prüfer, weil sie sich bei den Hauptuntersuchungen nicht an die Vorgaben gehalten haben sollen. Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe. Die Deutsche Akkreditierungsstelle habe für alle amtlich anerkannten Überwachungsorganisationen die Akkreditierung ausgesetzt.