:

Volvo hat den V60 D5 auf dem Markt

Der Volvo V60 D5 macht eine gute Figur. Der Sportkombi ist tadellos eingerichtet, verfügt über jede Menge Sicherheitstechnik und modernstes Infotainment-System.
Der Volvo V60 D5 macht eine gute Figur. Der Sportkombi ist tadellos eingerichtet, verfügt über jede Menge Sicherheitstechnik und modernstes Infotainment-System.
Norbert Glamann

Volvo setzt der etablierten Konkurrenz einen Lifestyle-Kombi entgegen, der mit Chic und Charme punktet.

Der schwedische Hersteller Volvo setzt künftig auf nur einen Motorenblock. Die einst markentypischen Fünfzylinder-Motoren, aber auch die Sechs- oder Achtzylinder haben ausgedient. Daneben bauen die Schweden ihre Angebotspalette aus, beispielsweise in der V60-Baureihe. So gibt es jetzt den Sportkombi V60 D5 auch in einer attraktiv gestalteten Ocean Race Edition.

In natura macht der 4,63 Meter lange Lifestyle-Kombi mit gefälligen Proportionen und sanft abfallendem Heck eine gute Figur. Auch innen kann der Schwede punkten. Hochwertige Materialien und beste Verarbeitung bis ins Detail – Volvo will den V60 als sportlichen Kombi gegen Edelmarken wie Audi, BMW und Mercedes in Stellung bringen. Die Passagiere erwarten bequeme Sportsitze. Vorn ist ausreichend Platz und auch die Kopffreiheit ist an keiner Stelle gefährdet. Im hinteren Abteil wird’s für Leute mit großer Statur in der Höhe etwas eng – geschuldet der abfallenden Dachlinie.

Für Reisende mit mehr Gepäck gibt‘s den V70

Dem Kofferraum, der mit 430 Litern nicht gerade üppig ausfällt, mangelt es dadurch ein wenig an Ladehöhe. Den Lifestyle-orientierten Kunden dürfte das jedoch nicht stören, denn wer auf einen Lademeister aus ist, kann sich am V70 bedienen.

Vom Feinsten ist das Infotainment-System Sensus Connect, das fast alles bietet, was auf dem Gebiet gegenwärtig möglich ist. Sicherheitstechnisch macht dem Schweden ohnehin keiner was vor. Serienmäßig ist unter anderem das City-Safety-System an Bord, das mit einem optischen Laser den Abstand zum Vordermann kontrolliert und notfalls eine Notbremsung einleitet. Für 2150 Euro ist ein Paket zu haben, das beispielsweise über einen Notbremsassistenten mit Fußgänger- und Fahrradfahrererkennung verfügt.

Unter der Haube des D5 scharren 215 Pferdchen und sorgen für ein Drehmoment von 420 Newtonmeter. Das klingt nach bäriger Kraft und genauso geht der Selbstzünder zur Sache: Mit viel Schub bereits im Drehzahlkeller braucht er nur 7,5 Sekunden, um den 1,7 t schweren V60 auf Tempo 100 zu bringen. Bei 230 km/h hat er sein Pulver verschossen.

Mit einem ziemlich großen Diesel-Durst

Allerdings knurrt der Diesel deutlich vernehmbar bei seinem Job. Und er dürstet. Den Normverbrauch hat Volvo mit 4,6 Liter je 100 km angegeben, am Ende der Touren waren es trotz Start-Stopp-System gut zwei Liter mehr. Dafür zeigte sich das etwas straff ausgelegte Fahrwerk jeder Fahrsituation gewachsen.

Der Preis für die Ausstattungsvariante Ocean Race beträgt 41 850 Euro. Sollen jedoch alle optionalen Extras mit an Bord sein, sind es immerhin fast 54 000 Euro.