FAHNDUNG

Polizei vermutet Zusammenhang zwischen geklautem Auto und Pkw-Brand

Die Polizei wurde zu einer Ferienanlage nahe der Bolter Mühle gerufen. Wollten Ganoven oder jugendliche Übeltäter dort ein Fahrzeug gegen ein anderes tauschen?
Die Polizei fahndet weiterhin nach einen gestohlenen Auto, ermittelt aber auch wegen Brandstiftung.
Die Polizei fahndet weiterhin nach einen gestohlenen Auto, ermittelt aber auch wegen Brandstiftung. ©-chalabala.cz---stock.adobe.com
Seenplatte ·

Hinter dem geklauten blauen Pkw, der im Bereich Röbel aufgefallen ist und nach dem die Polizei fahndet, steckt womöglich mehr als nur ein Autodiebstahl. Denn offenbar steht auch der Brand eines anderen Pkw damit in Zusammenhang.

Ausgangspunkt war zunächst am Montag gegen 9.15 Uhr der Hinweis, dass auf dem Parkplatz einer Ferienanlage nahe der Bolter Mühle zwischen den Ortschaften Boek und Rechlin ein Pkw VW Passat gestohlen worden sein soll. Dabei handelte es sich um das Fahrzeug, das dann in der Nähe abbrannte. Die Freiwilligen Feuerwehren Rechlin, Lärz und Röbel mit insgesamt 26 Kameraden löschten das Fahrzeug, berichtete die Polizei am Dienstag. Anschließend übernahm der Kriminaldauerdienst der Polizeiinspektion Neubrandenburg die Spurensuche und -sicherung am Tatort.

Bei der Anzeigenaufnahme zu dem gestohlenen Passat wurden die Beamten des Polizeireviers in Röbel auf einen abgestellten Pkw aufmerksam. Neben Beschädigungen an der rechten Fahrzeugseite war das Auto aufgrund defekter Bereifung nicht mehr fahrbereit. Eine vor Ort durchgeführte Fahrzeugüberprüfung verlief zunächst ergebnislos. Im Verlauf des Tages stellte sich heraus, dass der festgestellte Opel in Warnemünde entwendet wurde und mit weiteren Straftaten in der Müritzregion in Verbindung stehen könnte. In der Zwischenzeit wurde der Pkw allerdings von unbekannten Personen vom Ort entfernt, so die Polizei. Es werde davon ausgegangen, dass die zugehörigen Kennzeichen, WI-HF115, weiterhin am Pkw angebracht sind. Zusätzlich weist der blaue Opel Insignia, Baujahr 2020, eine deutliche Delle an der rechten Fahrzeugseite auf.

Die Ermittlungen unter anderem wegen Brandstiftung und Sachbeschädigung und die Fahndungsmaßnahmen dauern gegenwärtig an. Informationen zum Verbleib des Fahrzeuges oder zu den Nutzern nimmt die Polizei in Röbel unter 039931/848224 oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Seenplatte

zur Homepage