VORBEREITUNGEN LAUFEN

14. Müritz-Saga in Waren steht kurz vor der Premiere

Die Müritz-Saga ist aus dem Warener Kulturkalender nicht mehr wegzudenken. Nun gab es einen ersten Einblick in das neue Stück. Und einen Wermutstropfen.
Nadine Schuldt Nadine Schuldt
In der Müritz-Saga wird es dieses Jahr auch wieder viele spannende Kampfszenen geben.
In der Müritz-Saga wird es dieses Jahr auch wieder viele spannende Kampfszenen geben. Nadine Schuldt
Ein Teil des Stückes spielt auch in der Bibliothek des Güstrowes Schlosses, wo unter anderem die Gräfin von Bimmel weilt.
Ein Teil des Stückes spielt auch in der Bibliothek des Güstrowes Schlosses, wo unter anderem die Gräfin von Bimmel weilt. Nadine Schuldt
Lasse Hoffmann (rote Hose) ist der Anführer der freien Bauern. Er wird von Zacharias von Warentin informiert, dass sich der Graf von Bimmel auf das Landgut zu bewegt.
Lasse Hoffmann (rote Hose) ist der Anführer der freien Bauern. Er wird von Zacharias von Warentin informiert, dass sich der Graf von Bimmel auf das Landgut zu bewegt. Nadine Schuldt
Besucher der Müritz-Saga erwarten in diesem Jahr auch die zum Teil ausgefallenen Kampfkünste des Bewegungskünstlers Tian Quirong.
Besucher der Müritz-Saga erwarten in diesem Jahr auch die zum Teil ausgefallenen Kampfkünste des Bewegungskünstlers Tian Quirong. Nadine Schuldt
Waren.

Die Vorbereitungen der Müritz-Saga laufen auf Hochtouren: Das diesjährige Stück mit dem Titel „Ratsherr, Rächer und Rebell” feiert am 22. Juni seine Premiere auf der Freilichtbühne in Waren. Intendant Nils Düwell gab am Dienstag bei einer Presse-Vorführung erste Einblicke in das neue Stück. „Es wird ein Familienspektakel, das gepaart ist mit viel Humor und Romantik”, sagte er. Auch viele Actionszenen werde es geben.

Insgesamt sind dieses Jahr zwölf Schauspieler sowie 24 Komparsen bei der Aufführung dabei. Desweiteren gehören auch zwei Stuntmen sowie vier Techniker zur Crew. Auch drei Pferde sowie eine Kutsche gehören zu dem Stück. Parallel zu den Proben gibt es immer noch Arbeiten an der Kulisse. Diese sollen Mitte kommender Woche laut Nils Düwell abgeschlossen sein. In den Kulissenumbau floß ein niedriger sechsstelliger Betrag.

Shuttle-Service kann nicht angeboten werden

Der Intendant hofft, dass auch dieses Jahr wieder mehr als 20.000 Leute die Müritz-Saga besuchen werden. Im vergangenen Jahr wollten sich rund 21.000 Menschen die Aufführung nicht entgehen lassen. „Der Vorverkauf ist im Vergleich zum Vorjahr um über 20 Prozent angestiegen”, gibt er sich optimistisch.

Einen Shuttle-Service werde es jedoch nicht zur Freilichtbühne geben. Wie Düwell am Dienstagvormittag mitteilte, konnte dieser Service trotz intensiver Gespräche mit der Mecklenburg-Vorpommerschen Verkehrsgesellschaft nicht eingerichtet werden.

StadtLandKlassik - Konzert in Waren

zur Homepage