Räuberische Erpressung
18-Jähriger mit Messer bedroht

In der erbeuteten Brieftasche befanden sich unter anderem 100 Euro Bargeld.
In der erbeuteten Brieftasche befanden sich unter anderem 100 Euro Bargeld.
Archiv

Ein 18-Jähriger wurde in einer Warener Fußgängerunterführung von einem noch unbekannten Mann mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe seiner Brieftasche gezwungen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Was für ein Schreck für einen 18-Jährigen: Am Donnerstagabend gegen 23.50 Uhr wurde der junge Mann in der Warener Fußgängerunterführung aus Richtung Güstrower Straße in Richtung Friedensstraße Opfer einer räuberischen Erpressung. Verantwortlich dafür war eine männliche Person, die etwa mittig in der Unterführung ein Messer aus ihrer Jackentasche zog und den Geschädigten aufforderte, ihm seine schwarze Lederbrieftasche auszuhändigen.

In der bedrohlichen Situation gab der junge Erwachsene dem Täter sein Portemonnaie heraus, in dem sich unter anderem etwa 100 Euro Bargeld sowie eine EC-Karte samt Ausweisdokumenten befanden. Der Unbekannte flüchtete in Richtung Güstrower Straße.

Der Täter war wohl nicht älter als 25

Der Täter wird auf ein Alter zwischen 18 und 25 Jahren geschätzt, war ca. 1,75 bis 1,80 Meter groß, schlank und sprach Deutsch ohne erkennbaren Akzent, hieß es nun von der Neubrandenburger Polizeiinspektion. Bekleidet war der Unbekannte mit einem dunklen Kapuzenparka, einer dunklen Jogginghose und Turnschuhen.

Dass der Vorfall erst jetzt bekannt wurde, lag laut Polizei daran, dass der 18-Jährige sich nach dem Vorfall erst am Freitagmorgen zum Erstatten einer Anzeige entschlossen habe.

Hinweise auch übers Internet

Nun werden Zeugen gesucht, die sachdienliche Hinweise zu dem Fall geben. Sie können sich telefonisch an die Warener Polizei unter der 03991 176 224 werden oder ihre Hinweise im Internet unter www.polizei.mvnet.de melden.