ALKOHOL AM STEUER

2,09 Promille! Betrunkener LKW-Fahrer baut Unfälle und flüchtet

Ein betrunkener Lkw-Fahrer aus Polen hat an der Müritz nicht nur den Verkehr unsicher gemacht, sondern bei Unfällen auch noch einen Sachschaden von 10.000 Euro angerichtet. Der 35-Jährige beging Unfallflucht, wurde aber von der Polizei geschnappt.
Ein betrunkener LKW-Fahrer aus Polen hat an der Müritz einen Schaden von 10.000 Euro angerichtet. er beging Fahrerflucht, wurde aber geschnappt.
Malchow ·

Ein betrunkener LKW-Fahrer hat am Donnerstag gegen 16 Uhr den Verkehr an der Müritz unsicher gemacht. Ein Zeuge hatte der Polizei gemeldet, dass der polnische Laster vor ihm auf der B192 zwischen Penkow und Malchow Schlangenlinie fahre. Außerdem sei der LKW auch schon zweimal in die Leitplanken gefahren und sei, ohne anzuhalten, in Richtung der A 19 weitergefahren.

10.000 Euro Schaden an den Leitplanken

Die Polizisten aus Röbel konnten den Brummi auf der A 19 stoppen und kontrollieren. Dabei fiel den Beamten die Alkoholfahne des 35-jährigen polnischen Fahrers auf. Sie ließen ihn pusten. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,09 Promille. Die Polizisten nahmen dem Mann den Führerschein ab und erstatteten Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Verkehrsunfallflucht.

Bei der Besichtigung der Unfallstelle stellten die Beamten fest, dass die Leitplanken durch den Zusammenstoß einmal auf einer Länge von 40 Metern und einmal auf einer Länge von 50 Metern beschädigt worden waren. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Malchow

zur Homepage