ALKOHOLFAHRT IN RÖBEL

23-Jähriger schläft im Rausch am Steuer ein

Ein Zeuge beobachtete in Röbel einen offenkundig alkoholisierten Mann beim skurrilen Einparken. Kurz danach war der Fahrer im Tiefschlaf versunken.
Susann Salzmann Susann Salzmann
Der junge Mann hat nun auch eine Strafanzeige wegen Trunkenheit kassiert (Symbolfoto).
Der junge Mann hat nun auch eine Strafanzeige wegen Trunkenheit kassiert (Symbolfoto).
Röbel.

Zu viel Alkohol hatte ein 23-jähriger Mann am ersten Adventssonntag in Röbel getankt. Den Rausch wollte der junge Mann wohl in seinem Fahrzeug in der Röbeler Wiesenstraße ausschlafen. Er fuhr in auffälliger Weise auf den Parkplatz in der Wiesenstraße. Ein Zeuge beobachtete alles gegen 3.20 Uhr. Schließlich informierte er die Polizei, nachdem er sah, dass der Autofahrer trotz Parkens weiterhin Licht, Motor und Musik laufen ließ. Gerade erst das Auto dort abgestellt, fiel der Mann in Windeseile in tiefen Schlaf. Seinen Rausch wollte er offenkundig auf dem Fahrersitz ausschlafen.

Es gelang nicht, ihn aufzuwecken

Trotz mehrfacher Versuche gelang es dem Zeugen nicht, den schlafenden 23-Jährigen zu wecken.Deshalb drehte er laut Diana Mehlberg von der Neubrandenburger Polizeiinspektion den Zündschlüssel um, um das Fahrzeug auszuschalten.

Schließlich weckten die Polizisten den jungen Mann auf. Wie sich herausstellte, hatte er ordentlich getankt – ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,05 Promille.

Im Röbeler Klinikum wurde ihm Blut entnommen. Seinen Führerschein und der Autoschlüssel wurden einkassiert. Außerdem wurde Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet. Bis auf Weiteres darf der junge Mann kein Fahrzeug mehr im öffentlichen Straßenverkehr führen.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Röbel

zur Homepage