:

88-Jähriger mit Drehleiter aus siebtem Stock gerettet

Rettung in höchster Not erfuhr am Freitag ein hochbetagter Mann in Waren.
Rettung in höchster Not erfuhr am Freitag ein hochbetagter Mann in Waren.
Marcus Beck Fotolia

Zufall? Ausgerechnet am Freitag, dem 13., klagte ein 88-jähriger Warener über akute Bauchbeschwerden. Der Rettungsdienst wurde alarmiert.

Notarzt sowie Rettungswagen waren schnell am Einsatzort – der allerdings in der siebenten Etage eines Hochhauses an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße lag. Nachdem der Mann zunächst in der Wohnung stabilisiert worden war, gestaltete sich der Weg zum Rettungswagen außergewöhnlich schwierig. Denn: Der Fahrstuhl des Hochhauses war defekt. Die Warener Feuerwehr rückte mit einer Drehleiter an. Über den Balkon schwebte der Senior – sicher auf einer Trage fixiert – bei einem Grad über dem Gefrierpunkt zu Boden und konnte dort dem DRK-Rettungswagen übergeben und in ein Krankenhaus transportiert werden.

Kommentare (1)

traurig für die wohnungsgesellschaft, miete kassieren und sich nicht um das wichtigste in einem hochhaus kümmern , den fahrstuhl, nicht alle sind so gut zu fuß wie mancher der jungen vorstände... wer hat denn da wieder seine hausaufgaben nicht gemacht? da muss doch sofort repariert werden wenn was kaputt geht. schlechte wartungsfirma ausserdem... peinlich, hoffentlich stellt die feuerwehr dem richtigen die rechnung zu.....